Die Scharia der Blauen

Im Titel liegt eine eigentlich unzulässige Verkürzung. Die Scharia ist ein umfassendes Rechte- und Pflichtensystem, das auf den religiösen Werten des Islam basiert. Die von der Scharia abgeleiteten brutalen Verbrechensstrafen (Auspeitschungen, Steinigungen, Amputationen, Todesstrafen) sind klar menschenrechtswidrig , werden aber nur in wenigen islamischen Ländern praktiziert. Brutale Verbrechensstrafen wollen aber gerade auch viele der wütendsten Islam-Gegner – in den sozialen Foren werden sie täglich eingefordert.

Weil die ehemalige konservative Justizministerin Bandion-Ortner eine frappierende und zynische Erklärung über das in Saudi-Arabien praktizierte System der öffentlichen Auspeitschungen und Hinrichtungen abgegeben hat („Das ist nicht jeden Freitag“), regt sich auch der „Blaue Stammtisch“, eine Gruppe von FPÖ-AktivistInnen auf Facebook, darüber auf.

Aber wie?!! Die Gruppe “Heimat ohne Hass“ beschäftigt sich mit einem Kommentar, der im Namen der Gruppe „der Blaue Stammtisch“ abgegeben wurde:

Nachdem „Heimat ohne Hass“ darüber berichtet und eine Anzeige angekündigt hat, wurde das Posting gelöscht. Etwas besser verklausuliert, versucht sich ein anderer User weiter in blauer Scharia: “…aber Ihr Freitag ist jetzt“. – Die Warnung eines weiteren (blauen) Users, sich angesichts von grausamen, menschenverachtenden Aussagen nicht „reflexartig“ zu ebenfalls „bösen Kommentaren, die aber durchaus strafbar sein könnten“, hinreißen zu lassen, verhallt weitgehend ungehört.

Die Steinigungsphantasien, die auf das Konto von freiheitlichen AktivistInnen gehen, die das Forum „der Blaue Stammtisch“ administrieren, sind bei weitem nicht eine Ausnahme, ein Einzelfall.

In blauen Foren wimmelt es nur so von brutalen Strafphantasien aller Art. Fast schon selbstverständlich gehört dazu die Forderung nach “Todesstrafe für Kinderschänder“, die teilweise noch mit detaillierten Schilderungen ausgeschmückt werden, wie die Sexualorgane von Pädophilen zu behandeln sind.

In der Regel werden solche Kommentare, in denen Menschen – zumeist Ausländer, Muslime, Türken, Roma usw. – an die Wand gestellt, ertränkt, erhängt oder erschossen werden, nachdem sie die Erregung im Forum genügend aufgepeitscht haben, wieder gelöscht – manchmal aber nur nach Aufforderung.

Der verhinderte blaue Vizepräsident des Wiener Stadtschulrates Max Krauss belässt einen Scharia-Kommentar zu seinem FB- Posting über Taschendiebstähle „Diesen Banden gehört endlich das Handwerk gelegt !“ (16.10.14) auf seiner Timeline:

„ich würde ihnen die Finger abhauen“, postet da Sissy W.

Ach, eh nur Finger abhauen, oder was denkt sich da der Maximilian Krauss? Selbst einen Kommentar entlockt ihm das Posting bis heute nicht.

Alles nur Einzelfälle?

Am 17.10. stellt Harald Vilimsky, Generalsekretär und Europa-Abgeordneter der FPÖ, einen Link zu einem „Presse“-Interview mit Maria Vassilakou online. Im Interview geht es auch um die Aufnahme von Flüchtlingen.

Das führte zu folgenden Postings:

„Die Sau gehört gesteinigt !!!!“ und:

„De Hur ghört vergast….hahaha“ (Originalpostings gesichert).

Die beiden Postings waren über mehrere Stunden online – unkommentiert. Sie wurden dann gelöscht, weil wir die Daten der beiden Poster und ihre grauenhaften Vernichtungspostings weitergegeben haben.

Das ist eine Warnung: in Zukunft werden wir Postings und Poster mit blauen Scharia- oder anderen Vernichtungsphantasien outen und gegebenenfalls auch anzeigen. Ein Strafsystem mit brutaler körperlicher Gewalt lehnen wir ab- egal, ob es im Namen einer Religion oder einer politischen Gesinnung vorgetragen wird!