Ein Reichsbürger droht mit „Laternisation“

Lesezeit: 4 Minuten

Auf der FPÖ-nahen Web­sei­te „Pro Wehr­pflicht“ hat ein Pos­ter Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Dara­bos mit des­sen „Later­ni­sa­ti­on“ gedroht. „Wel­fing Gropp“ ist das Fake-Pro­fil eines Reit­leh­rers, der als Wohn­sitz Linz nennt und fest in der rechts­extre­men bzw. neo­na­zis­ti­schen Ver­schwö­rungs­sze­ne aktiv ist. 

Der Ein­trag von „Wel­fing Gropp“ auf Pro Wehr­pflicht mit der Bot­schaft „Dara­bos schrei­tet sei­ner Later­ni­sa­ti­on mutig ent­ge­gen“ ist mitt­ler­wei­le gelöscht. Minis­ter Dara­bos hat jeden­falls Anzei­ge erstat­tet mit der Begrün­dung: „Ich las­se mich durch Dro­hun­gen von Rechts­ra­di­ka­len nicht ein­schüch­tern.” (Kro­ne, 15.12.2012)


Wel­fing Gropp und die Schwar­ze Sonne

Ist „Wel­fing Gropp“ ein Rechts­extre­mer? So, wie er sich auf sei­nem Face­book-Kon­to prä­sen­tiert, lässt sich die­se Fra­ge nur beja­hen. „Wel­fing Gropp“ ver­schweigt dort auch nicht, dass er der Autor des Pos­tings auf der Sei­te Pro Wehr­pflicht ist. Er bie­tet eine selt­sa­me Erklä­rung an, die sein Welt­bild offenbart:

Um mal eines klar zu stel­len: Wenn ich geschrie­ben habe „Dara­bos schrei­tet sei­ner Later­ni­sa­ti­on mutig ent­ge­gen!”, habe ich damit kei­ne Mord­dro­hung aus­ge­spro­chen, son­dern ledig­lich das Ergeb­nis einer Rechen­auf­ga­be! Schließ­lich wäh­nen sich die­se Leu­te nur des­halb sicher, weil sie sich hin­ter Zäu­nen, gepan­zer­ten Fahr­zeu­gen und Leib­wäch­tern ver­schan­zen! Sobald aber die­se Mana­ger, Banks­ter, Poli­ti­ker u.s.w. nicht mehr in der Lage sind, ihr eige­nes Sicher­heits­per­so­nal und des­sen Fami­li­en deut­lich bes­ser zu ver­sor­gen als die übri­ge Bevöl­ke­rung, ist das Leben die­ser gemein­ge­fähr­li­chen VERBRECHERBANDE kei­nen Pfif­fer­ling mehr wert! Dann wird die nächs­te Later­ne wohl gera­de recht sein! Ich wer­de mich NICHT dar­an betei­li­gen! Ich rufe noch nicht ein­mal dazu auf! Aber ES WIRD GESCHEHEN ! … viel­leicht sogar durch deren eige­nes „Sicher­heits­per­so­nal”!

Auf sei­ner Pinn­wand fin­den sich nicht nur Ver­wei­se zu unzensuriert.at, son­dern auch zum rechts­extre­men Blog­ger „Der Honig­mann sagt“ und zu „Ter­ra Ger­ma­nia“. Damit befin­den wir uns mit­ten im düs­te­ren Reich der rechts­extre­men bzw. NS-Verschwörungstheorien.

Wie „Wel­fing Gropp“ tickt, wird durch sei­ne „War­nung vor Frei­mau­rern“ klar. In dem Pos­ting vom 1.12. 2012 warnt er vor einer fal­schen „Thule“-Gesellschaft, die sich als „völ­kisch“ tar­ne und „hei­li­ge Zei­chen“ für „ihre sata­nis­ti­schen Zwe­cke“ miss­brau­che: „Gäbe es die­se SATANSBRUT und ihre zio­nis­ti­schen Hin­ter­män­ner nicht, könn­te die Welt in Frie­den leben!“

Logisch, dass sich auf sei­nem Face­book-Kon­to auch noch wei­te­re anti­se­mi­ti­sche Aus­fäl­le fin­den. Wäh­rend „Wel­fing Gropp“ dort sei­ne poli­ti­sche Gesin­nung nur bei­läu­fig offen­legt, ist er im „Neu-Schwa­ben­land­fo­rum“ schon gesprächiger:

In der völ­ki­schen Bewe­gung bin ich seit dem 1.10.1977, an dem ich der NPD beitrat.
Das Erken­nen der Funk­ti­ons­wei­se des $y$tem$ der eta­blier­ten Olig­ar­chen der „glo­ba­len Eli­te” brach­te mich zu der Erkennt­nis, daß auf die­sem Wege rein gar nichts zu errei­chen ist.
Ich ver­ließ die NPD zum Ende 1988, und seit­her bin ich erklär­ter Feind JEDER Maß­nah­me, die nach Betei­li­gung am $y$tem auch nur wittert!
Auf die Absetz­be­we­gung, von der ich bereits in den 1970ern gehört hat­te, wur­de ich erst 1993 durch die bei­den bekann­ten UFO-Fil­me des Tem­pels rich­tig aufmerksam,
auf die­ses Forum erst in den letz­ten Tagen, seit ich als Wel­fing Gropp bei Face­book bin
.

Das „Neu-Schwa­ben­land­fo­rum“ ist eine Spe­zi­al-Abtei­lung für rechts­extre­me Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker, die von einer Rück­zugs­ba­sis der Alt­na­zis in der Ant­ark­tis fan­ta­sie­ren. „Wel­fing Gropp“ hin­ter­lässt sei­ne brau­nen Spu­ren aber auch in ande­ren Foren, die sich ein­schlä­gig mit Holo­caust-Leug­nung oder dem Deut­schen Reich befas­sen. Er pos­tet sogar auf dem Face­book-Account von Axel Stoll mit, der sich einen Spaß dar­aus macht, Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker vor­zu­füh­ren. Es dau­ert eine Wei­le, bis „Wel­fing Gropp“ das kapiert. Dann ist er aber böse und ver­ab­schie­det sich so: „Die meis­ten von euch wer­den in zwei Jah­ren nur noch Rat­ten­frass sein !!!“

Ob „Wel­fing Gropp“ mit sei­nen Dro­hun­gen und sons­ti­gen Äuße­run­gen gegen straf­recht­li­che Bestim­mun­gen ver­sto­ßen hat, wird wohl die Staats­an­walt­schaft zu klä­ren haben. Unpro­ble­ma­tisch ist der Typ jeden­falls nicht. Umso mehr ver­wun­dert, dass „Wel­fing Gropp“ nach wie vor auf der Face­book-Sei­te von Pro Wehr­pflicht mit sei­nen Pos­tings ver­tre­ten ist. Die FB-Sei­te von Pro Wehr­pflicht wird offen­sicht­lich von den Betrei­bern der Web­sei­te Pro Wehr­pflicht mitbetreut.

Im Impres­sum die­ser Sei­te wer­den der Ver­ein Unzensuriert.at bzw. die bei­den Mit­ar­bei­ter des Drit­ten Natio­nal­rats­prä­si­den­ten Mar­tin Graf, Wal­ter Asperl und Alex­an­der Höferl, als Ver­eins­ver­ant­wort­li­che mit dem Grund­satz „Der Wahr­heit ver­pflich­tet“ aus­ge­wie­sen. Die bei­den Mit­ar­bei­ter von Mar­tin Graf bewäl­ti­gen neben ihrer haupt­be­ruf­li­chen Arbeit ein üppi­ges Arbeits­pen­sum – da kann einem natür­lich schon ein rechts­extre­mer Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker durch­rut­schen? Oder passt er ganz ein­fach ins Konzept?