Offenhausen/Linz: Wer andern eine Grube gräbt…

Eigentlich sind wir nicht die Hüter des deutschen Zitatenschatzes. In diesem Fall offenbart er sich aber auch für uns! Zwei Neonazis haben bei der AfPAkademie 2010 in Offenhausen (OÖ) den Journalisten Markus Rachbauer beschuldigt, einen KFZ-Unfall herbeigeführt zu haben. Rachbauer wurde freigesprochen und zeigte die Neonazis wegen Verleumdung an. Die wurden auch verurteilt, gingen aber in Berufung.

Jetzt hat die Berufungsinstanz das Urteil gegen die beiden vollinhaltlich bestätigt.

Der angebliche “Unfall“ war vorgetäuscht – was auch aus den Foto – Aufnahmen relativ leicht nachvollziehbar ist. Übrigens: der Mann, der sich im Hintergrund an einem Kinderwagen zu schaffen macht, ist das nicht der Prokurist eines Welser Medienunternehmens?

Achja: „Wer andern eine Grube gräbt, fallt selbst hinein“, lautet das vollständige Sprichwort!

Siehe auch: Neonazistisch orientierte AfP wieder einmal gescheitert