• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Niederösterreich

Faller und Co: Ein erhabenes Dokument der Lächerlichkeit!

Der Auftritt ist von sein­er Ästhetik her über­wälti­gend. Auf YouTube ist für die staunende Um- und Nach­welt fest­ge­hal­ten, dass sich in Baden bei Wien sechs des­ori­en­tiert drein­blick­ende, geschmack­los gek­lei­dete Män­ner vor einem Denkmal zusam­menge­fun­den haben und – einge­denk ihrer his­torischen Bedeu­tung und Rolle – irgend­wo vor sich den „Dom des Gedenkens“ suchen, den sie ger­ade errichtet haben wollen. Weit­er…

Österreich – Ungarn, die Rechte und die Pressefreiheit

Der Ober­ste Gericht­shof (OGH) fand ungewöhn­lich scharfe und klare Worte. Der Vor­wurf, dass der ORF-Redak­teur Eduard Moschitz Bei­hil­fe oder Ans­tiftung zur Wieder­betä­ti­gung geleis­tet habe, sei „ger­adezu ein Scherz“ und ver­warf das Begehren auf Aus­liefer­ung aller weit­eren Bän­der. Für Har­ald Vil­im­sky, den Angst­beiss­er der FPÖ, ist Öster­re­ich damit eine „Bana­nen­re­pub­lik“ gewor­den: „Ein Skan­dal, wenn ver­sucht wird, die Opfer­/Täter-Rollen umzukehren. Wenn für den OGH ‚Sieg Heil‘-Sager durch das Grun­drecht der Mei­n­ungs­frei­heit schützenswert sind, ver­ste­he ich unser Rechtssys­tem nicht mehr.“ (SN, 17.12.2010) Weit­er…

Horn (NÖ): Bombenbastler war alter Neonazi

Ein Bombe­nalarm im Amts­ge­bäude der Bezirk­shaupt­mannschaft (BH) Horn (NÖ) führte am Mittwoch, 15.12. 2010 zu ein­er Evakuierung der BH und einem Großein­satz der Polizei. Von den Experten der Polizei wurde eine aus Gas­feuerzeu­gen selb­st­ge­bastelte Bombe sichergestellt. Der verdächtige Atten­täter, ein 76-jähriger Mann, wurde ver­haftet und mit­tler­weile in die Jus­ti­zanstalt Krems über­stellt. Auf ihn wartet ein Ver­fahren wegen vorsät­zlich­er Gefährdung mit Spreng­mit­teln und ver­sucht­en Mordes. Weit­er…

Klagenfurt: Die Nazi-Prügler vom Volxhaus

Vier Neon­azis sind am 8.11.2009 bei einem Fest im Kla­gen­furter Volx­haus anwe­send. Als der Sänger die Kärnt­ner Lan­deshymne inter­pretiert, drehen die Neon­azis durch. Sie brüllen „Sieg Heil“, zeigen den Hit­ler­gruß, stür­men die Bühne, prügeln den Sänger mit Faustschlä­gen nieder, bis er bewusst­los am Boden liegt. Auch der Kell­ner bekommt Schläge ab. Dann flücht­en die Neon­azis, ver­lieren dabei eine Stahlrute, wer­den aber bald von der Polizei gestellt. Weit­er…

Waidhofen/Ybbs (NÖ): Schmierereien aufgeklärt

Mitte Novem­ber hat­ten Jugendliche Baustel­lentafeln, Verkehrsze­ichen, Müll­ton­nen, Lat­er­nen­stän­der und Haus­mauern angeschmiert und dadurch beträchtlichen Sach­schaden angerichtet. Die Täter wur­den jet­zt ermit­telt. Weil auch Hak­enkreuze geschmiert wur­den, wird er nicht nur wegen Sachbeschädi­gung, son­dern nach dem Ver­bots­ge­setz angezeigt. (NÖN, 7.12.2010)