Podcast-Tipp: Corona-Verschwörungen von Extremisten haben Zulauf

Die Extrem­is­mus­forscherin Julia Ebn­er gehört zu jenen, die mit­ten ins Feld der Extremist*innen gehen. Sie schleust sich mit Fake-Iden­titäten in die Kanäle divers­er Grup­pierun­gen ein, um daraus ihre Schlüsse „aus erster Hand“ zu ziehen.

Es gibt inzwis­chen zahllose Berichte und Analy­sen mit dem Ver­such, die derzeit kur­sieren­den Ver­schwörungs­the­o­rien rund um die Coro­na-Krise zu erfassen und einzuord­nen. Woher kom­men die The­o­rien und deren Anhänger*innen, wer dockt wo an und vor allem auch: Warum hat diese „Desin­for­ma­tions-Pan­demie“ ger­ade jet­zt Hochsaison?

Julia Ebn­er war in der empfehlenswerten Pod­cast-Gesprächsserie „After Coro­na Club: Zu Gast bei Anja Reschke“, der den Blick darauf wirft, wie es nach der Krise weit­erge­hen kann, welche Effek­te bes­timmte Aus- und Neben­wirkun­gen und Erschei­n­un­gen auf die Nach-Coro­na-Gesellschaft haben kön­nten. Ebn­er meint, es bestünde die Gefahr, dass der Zulauf, den recht­sex­treme Bewe­gun­gen aktuell erhal­ten, unter­schätzt bzw. sog­ar überse­hen würde.

Ver­schwörungs­the­o­rien in der Coro­na-Krise: In den sozialen Medi­en und inzwis­chen auch auf der Straße kur­sieren immer mehr Ver­schwörungs­the­o­rien aus extrem­istis­chen Net­zw­erken zur Coro­na-Krise. Ver­schwörungs­the­o­retik­er und Extrem­is­ten nutzen die Ungewis­sheit für ihre Zwecke aus, meint Julia Ebn­er, Extrem­is­mus­forscherin. Sie schaf­fen es, Infor­ma­tion­slück­en mit Falschmel­dun­gen zu füllen, sagt sie im Gespräch mit Anja Reschke im After Coro­na Club. (https://www.youtube.com/watch?v=IdxOTSGt0QA&list=PLMJjvZqoYSrB219V8JQpWNRVh_aqVJbO4&index=4)

Julia Ebn­er bei Anja Reschke: Coro­na-Ver­schwörun­gen von Extrem­is­ten haben Zulauf (16′)