Klagenfurt / Wölfnitz: Zurück zum Start

Der Freis­pruch für den Spiel­er der ASKÖ Wolfnitz, der am Spielfeld den Hit­ler­gruß und auf seinen Strümpfen die 88 gezeigt haben soll, wurde vom Ober­sten Gericht­shof aufge­hoben. Im Mai war der Spiel­er von den Geschwore­nen in Kla­gen­furt ein­stim­mig freige­sprochen wor­den, die Staat­san­waltschaft hat daraufhin Nichtigkeits­beschw­erde ein­gelegt… Wegen eines For­malfehlers muss der Prozess wieder­holt werden.

Weit­ere Artikel dazu:
— stopptdierechten.at, 15.März 2016: Wölfnitz (Ktn): 88 auf Sock­en und im Hirn?
— stopptdierechten.at, 12. Mai 2016: Kla­gen­furt: Nichts gedacht?
— stopptdierechten.at, 21.Oktober 2015: Hitler auf den Waden und im Mund