Gars/Kamp (NÖ): Flüchtlinge gemobbt

Im April berichtete der ORF NÖ, dass bis zu 16 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in einem Haus in Gars am Kamp untergebracht werden könnten. Im Mai wurde dann das vierte Georg-Danzer-Haus eröffnet. Jetzt müssen die Jugendlichen nach Stockerau umsiedeln, weil die „Arischen Weinbrüder“ bzw. die Initiative „Gars den Garsern“ massiv gegen die Flüchtlinge Stimmung gemacht haben.

Freudiges Facebook-Posting, als die Jugendlichen samt Betreuenden ins 4. Georg-Danzer-Haus einziehen konnten...

Freudiges Facebook-Posting, als die Jugendlichen samt Betreuenden ins 4. Georg-Danzer-Haus einziehen konnten…

Die Asylanten sollen uns kennlernen“. Mit dieser ziemlich deutlichen Drohung und dem Hinweis „Ihr seid unintegrierbar!“ hatte sich die Plattform „Gars den Garsern – Kein Islamismus in Gars“ im Vorfeld einer Informationsveranstaltung des Bürgermeisters im September an die angeblich „schweigende Mehrheit“ gewandt und die BefürworterInnen der Einrichtung für die jugendlichen Flüchtlinge als „Wichtigtuer–Gutmenschen“ beschimpft, die mit ihrem „dummen Verhalten“ das Vermögen der einheimischen Bevölkerung schädigen würden.

Eines der Flugblätter gegen das Georg-Danzer-Haus und seine Bewohner

Eines der Flugblätter gegen das Georg-Danzer-Haus und seine Bewohner

Das Georg-Danzer-Haus in Gars am Kamp sollte die vierte Einrichtung des Vereins „Fluchtweg – Neue Hoffnung für Menschen ohne Heimat“ werden. Sollte! Denn nach etlichen Anfeindungen und Gehässigkeiten übersiedelt die Einrichtung samt Flüchtlingen nach Stockerau ins dortige Danzer-Haus. „In den vergangenen Monaten sollen immer wieder Briefe mit Anfeindungen im Postkasten des Flüchtlingsheimes gelandet sein. Auf diesen stand etwa „Schleicht euch“ oder „Asylanten nicht willkommen“. Einzelne Bewohner des Ortes sollen auch Flugblätter verteilt haben, um gegen die Flüchtlinge Stimmung zu machen. In einem Fall wurde bewusst ein Koran zerrissen und vor dem Heim auf der Straße verteilt, erzählt die Obfrau des Vereins „Fluchtweg““ dem ORF NÖBeitrag für Vice Alps schon im September die Initianten etwas genauer angesehen und dabei festgestellt, dass zwei von drei namentlich genannten Initianten Mitglieder der rechtsextremen „Arischen Weinbruderschaft bzw. der FPÖ sind.

georg-danzer-haus-drohungen

Obwohl es keinerlei Probleme mit den Behörden gab und auch die Akzeptanz der Bevölkerung gegeben war, haben einige wenige massiv Stimmung gegen die jugendlichen Flüchtlinge gemacht. In einem Fall wurde ein Koran zerrissen und die Reste vor dem Flüchtlingsheim verteilt. Michael Bonvalot berichtet auch „von einem Bewohner, der die Flüchtlinge mit Hunden einschüchtern soll“ (ORF NÖ).
Das Landesamt für Verfassungsschutz ermittelt jetzt gegen die drei Personen, die im September das Flugblatt der Plattform „Gars den Garsern“ namentlich unterzeichnet haben. In dem Flugblatt war den minderjährigen Flüchtlingen nämlich auch unterstellt worden, sie würden Bombenterror und Drogenhandel importieren.

Bericht auf Vice, 29.9.2016: Ganz normale Arier: Wie im Waldviertel gegen Flüchtlinge Stimmung gemacht wird