Pegida Graz: Untergang mit Hetze und Hitler-Gruß?

Es wird nichts mehr mit Pegi­da. Deut­lich weniger Teil­nehmerIn­nen als erwartet – auch in Graz. Max­i­mal 150 waren es, und unge­fähr zehn Mal so viele, die gegen Pegi­da demon­stri­erten. Und dann auch in Graz: Hit­ler­gruß, Reich­skriegs­flagge, ein­schlägige Brüller und viel braune Het­ze. Die Graz­er Grü­nen haben deshalb Anzeige erstat­tet: wegen § 3 g Verbotsgesetz.

Pegi­da Graz ver­sucht sich nach der schwachen Kundge­bung in Selb­st­mitleid und Beschimp­fun­gen. Ob das hil­ft? Nicht ein­mal der Gas­tred­ner die Hau­sor­d­nung der Pegi­da, Michael Stürzen­berg­er, hat sich an die Hau­sor­d­nung der Pegi­da gehal­ten („Keine ras­sis­tis­chen Sprüche“), einige Kundge­bung­steil­nehmer sowieso nicht.


>


Hau­sor­d­nung der Pegida
-

Was den Wan­der­predi­ger Stürzen­berg­er bet­rifft, der durch seine Auftritte offen­sichtlich tatkräftig zum Absturz der Pegi­da-Teil­nehmerIn­nen-Zahlen beiträgt, so haben die Graz­er Grü­nen in ihrer Anzeige angeregt, auch eine Ver­let­zung des § 188 StGB (Her­ab­würdi­gung religiös­er Lehren) in Betra­cht zu ziehen.

„Bei der Ansicht des Videos fällt weit­ers die Rede des Gas­tred­ners Michael Stürzen­berg­er auf, der den Koran, den Islam und alle Per­so­n­en mus­lim­is­chen Glaubens her­ab­würdigt, indem er etwa in sein­er Rede anführt „Der Islam ist eine tötungsle­git­imierende Ide­olo­gie“, „Das Wort Islamist ist falsch, weil jed­er Moslem ist ein poten­tieller Ter­ror­ist“, „Gegen den Koran ist ‚Mein Kampf‘ Kinder­fasching. Das ist das schlimm­ste Buch der Welt“.Außerdem forderte er, der Koran gehöre abgeän­dert oder verboten“.

 

Szene mit Hit­ler­gruß, Quelle:Youtube
-

Sollte sich Stürzen­berg­er im öster­re­ichis­chen Strafrecht nicht zurechtfind­en, so kann ihm sicher­lich die bei der Pegi­da-Kundge­bung in Graz anwe­sende Susanne Win­ter behil­flich sein.