Mödling/Wien: Nazi-Sprayer ausgeforscht

Lesezeit: 1 Minute

Mit­te Dezem­ber des Vor­jah­res kam es in Perch­tolds­dorf und in Möd­ling zu etli­chen Schmie­re­rei­en, bei denen NS- Sym­bo­le auf Häu­ser­wän­de, Gara­gen, Gegen­sprech­an­la­gen und Autos gesprayt wur­den. Die Poli­zei in Perch­tolds­dorf konn­te jetzt zwei Tat­ver­däch­ti­ge, einen 21-Jäh­ri­gen aus dem Bezirk Wien-Umge­bung und einen 22-jäh­ri­gen Wie­ner aus­for­schen, berich­tet die NÖN (Möd­ling) vom 31.3.2015.

Die bei­den gaben sich bei ihrer Befra­gung durch die Poli­zei gestän­dig, in der Nacht vom 15. auf den 16.12. an ins­ge­samt 11 Stel­len die Schä­den, die auf über 6.000 Euro geschätzt wer­den, ver­ur­sacht zu haben. Auch die Sprüh­do­se wur­de gefun­den, bei der ein Farb­ab­gleich durch das Bun­des­kri­mi­nal­amt den Ver­dacht bestätigte.

Bei einem der bei­den Män­ner wur­de außer­dem ein Elek­tro­scho­cker sicher­ge­stellt. Die bei­den Män­ner gaben an, vor der Tat Streit mit aus­län­di­schen Jugend­li­chen gehabt zu haben und alko­ho­li­siert gewe­sen zu sein. Eine Ver­bin­dung zu rechts­extre­men Grup­pen gäbe es nicht.

Die bei­den wer­den wegen schwe­rer Sach­be­schä­di­gung und NS- Wie­der­be­tä­ti­gung bei deer Staats­an­walt­schaft Wie­ner Neu­stadt ange­zeigt (Quel­le: NÖN – Möd­ling, 31.3.2015)