Die Blauen im Neonazi- Forum

Rund um die Razz­ien, Ver­haf­tun­gen und die Schließung des Neon­azi-Forums „Nationale Rev­o­lu­tion“ gibt es noch einiges zu ent­deck­en. Zunächst aber eine kleine Richtig­stel­lung unser­er­seits: der mut­maßliche (deutsche) Admin­is­tra­tor des Forums hat­te den Nick­name „Hate­front“, nicht „hate­core“, wie wir im Titel irrtüm­lich schrieben. Eine andere Richtig­stel­lung bet­rifft nicht uns: das Neon­azi-Forum wurde offen­sichtlich schon vor Wochen geschlossen.

Es gibt einige Ungereimtheit­en im Zusam­men­hang mit der Schließúng des Neon­azi-Forums „Nationale Rev­o­lu­tion“, in dem mehr als 3.600 Per­so­n­en reg­istri­ert waren. Deutsche Medi­en haben bish­er fak­tisch nichts dazu berichtet, die öster­re­ichis­chen sehr wohl. Das Forum wurde auch nicht erst am vorigen Don­ner­stag, also am Tag der Razz­ien, geschlossen, son­dern war schon mehrere Wochen offline.


Schon vor Wochen die Frage nach Ersatz
-

Während in Öster­re­ich der Ver­fas­sungss­chutz fed­er­führend war, hat in der BRD das Lan­deskrim­i­nalamt Nor­drhein-West­falen im Auf­trag der Staat­san­waltschaft Köln ermit­telt und die Haus­durch­suchun­gen bzw. die Ver­haf­tung des deutschen Hauptverdächti­gen ver­an­lasst. Ob es sich dabei um Hate­front han­delt, ist unklar, denn der hat sich in sein­er Vorstel­lung im Geburts­gau der Bewe­gung, also in Bay­ern, verortet.

Was die öster­re­ichis­chen UserIn­nen bet­rifft, so haben wir einige inter­es­sante Ent­deck­un­gen gemacht.

Zum einen ist der Anteil der Öster­re­icherIn­nen im Forum gar nicht so ger­ing. Auch wenn der User Skar­burz der Mei­n­ung war, „dass zu wenig öster­re­ich­er hier vertreten sind“: rund 100 Per­so­n­en sind Öster­re­ich zuzuord­nen: sie haben sich entwed­er durch ihren Nick­name oder durch ihre Vorstel­lung im Forum ein­deutig deklar­i­ert. Schön wäre es, wenn sich Skar­burz durchge­set­zt hätte: „Da sollte man ein­mal eine Liste erstellen“. Die Nick­names der Öster­re­ich­er reichen von 14Ostmark88, born­in­vi­en­na, Tirol­er Kam­er­ad, Wer­wolf Brau­nau, Linz­er Reichs­marschall über Aus­tropa­triot und Frei­heitlich­er bis hin zu Sturm­front und dem schon erwäh­n­ten Skar­burz.

Einige erken­nt man schon im Nick­name als Öster­re­ich­er, bei anderen ergibt sich das aus der Vorstel­lungsrunde im Forum, bei der auch der Admin­is­tra­tor Nordglanz seine braune Unter­hose run­terge­lassen und sich als Niederöster­re­ich­er geoutet hat. Bei anderen erfährt man über die Vorstel­lungsrunde, dass sie sich zur FPÖ hinge­zo­gen fühlen oder gar als Funk­tionäre für diese Partei tätig waren.

Das ist doch insofern bemerkenswert, als schon der Name des Forums „Nationale Rev­o­lu­tion“ wenig Inter­pre­ta­tion­sspiel­raum die Gesin­nung betr­e­f­fend übriglässt. Und so ver­sich­ern auch viele UserIn­nen augen­zwinkernd, dass sie schon wüssten, warum sie sich in diesem Form angemeldet hätten.


Alter­skon­trolle vor dem Ein­tritt — und die Web­site nach dem Eintritt
-

Da ver­wun­dert es dann auch nicht beson­ders, wenn etwa Aus­tropa­tri­ot stolz postet:

„Auch mich freut es, das (sic!) der zuwachs an öster­re­ich­er (sic!) so zunimmt“. Und weit­er“ Und da soll ein­er sagen wir sind in Öster­re­ich so wenige“.

Wer „wir“ ist im Forum Nationale Rev­o­lu­tion, ist wohl klar – nicht erst wegen der Ermit­tlungss­chritte. Wenn das „wir“ aber von einem FPÖ-Funk­tionär und RFJ-Mann kommt, dann hat die betr­e­f­fende Partei hof­fentlich ein Prob­lem damit. Wir wer­den sehen!

⇒ derstandard.at — Abgeschal­tetes Neon­azi-Forum: Nutzer reklamieren FPÖ-Nähe