Wien-Josefstadt: Wieder Gedenkstein geschändet

Lesezeit: 1 Minute

Neu­er­lich wur­de im 8. Bezirk (Josef­stadt) in Wien ein „Stein der Erin­ne­rung“ geschän­det. Wäh­rend 2010 ein Gedenk­stein für Holo­caust­op­fer mit der Spitz­ha­cke zer­stört wur­de, zuletzt im Vor­jahr eine Schän­dung statt­fand, wur­de dies­mal ein Stein mit schwar­zem Lack beschä­digt. Die Josef­stadt ist der Wie­ner Bezirk mit der höchs­ten Kon­zen­tra­ti­on an rechts­extre­men Ver­ei­nen. Wei­ter mit derstandard.at.