WKR- Ball: Offener Aufstand von 2 FPÖ-Soldaten

Der Blog des Präsidenten war diesmal nicht so gut informiert, obwohl ihm der ehemalige Nachrichtenoffizier Wolfgang Jung sicher hilfreich zur Seite stand: Unzensuriert.at orakelte vor dem WKR-Ball schon von der möglichen Lahmlegung ganzer Truppenteile, weil Verteidigungsminister Darabos die Weisung gegeben hatte, dass Soldaten des Bundesheeres nicht an dem FPÖ-nahen Ball des Wiener Korporationsringes teilnehmen dürfen.

Aus den Reihen des Bundesheers wollte unzensuriert.at erfahren haben, dass die Truppen kurz vor der offenen Meuterei stehen: „Darabos‘ ideologisch motivierter Vorstoß würde dann auch die Organisation des Heeres gehörig durcheinander wirbeln, in einzelnen Truppenteilen vermutlich gänzlich lahmlegen, wenn das Verbot gänzlich ignoriert werden sollte.“

Aus der gänzlichen Lahmlegung einzelner Truppenteile ist nichts geworden. Soweit bisher bekannt ist, haben nur zwei FPÖ-Funktionäre die Weisung des Ministers ignoriert. Leider konnten dadurch nicht einmal die FPÖ-Truppen lahmgelegt werden.

Auch die Protestwelle, die unzensuriert.at fürsorglich angeregt und unterstützt hat, dürfte die Militärkommanden nicht außer Gefecht gesetzt haben.

Selbst Wolfgang Jung, der freiheitliche Heißblütler vom Heeresnachrichtenamt und Wiener FPÖ-Gemeinderat, stülpte sich lieber sein Biertönnchen über als die Heereskappe. Nur die beiden freiheitlichen Mandatare Elmar Podgorschek und Wolfgang Kitzmüller trotzten der Weisung des Ministers und warfen sich mutig ins Ballgetümmel der Burschis.

Elmar Podgorschek, den wir schon in Reih und Glied mit Küssel & Co. in Braunau/Inn marschieren sahen, sieht sich in der Märtyrer- bzw. Anklägerpose, spricht von Willkürakt und hofft auf eine Anzeige, um sich mutig diesem „Willkürakt des Ministers“ entgegenstemmen zu können. Freilich weiß er, dass ihn seine parlamentarische Immunität vor diesem Kraftakt bewahren wird, aber das will er nicht unbedingt hinzufügen.


Elmar Podgorschek ohne Uniform, dafür mit Gottfried Küssel und Felix Budin

Der zweite freiheitliche Kämpfer blieb bisher im Verborgenen, obwohl er im Unterschied zur mausgrauen Uniform des Elmar Podgorschek in strahlendem Weiß-Gold an der Seite seiner Gattin, Anneliese Kitzmüller (FPÖ- Abgeordnete) aufmarschierte. Wird Wolfgang Kitzmüller die zarte Berührung durch seine Frau auch Immunität verleihen? Wir werden es wohl bald erfahren!


(Faksimile)

Wissen möchten wir allerdings, wohin sich die Typen der Tafelrunde Wiking verflüchtigt haben, die auf der Neonazi-Seite stolzundfrei angekündigt haben, dass sie in „Goldgraugold“ erscheinen würden. Da ist momentan die Auswahl nicht allzu groß.