Die geheimen Foren der Kameraden

Die Stim­mung war auch schon ein­mal bess­er bei den Kam­er­aden. Da wird zunächst Wern­er Königshofer aus­geschlossen aus der Partei, die anderen Abge­ord­neten wer­den mit­ten in der Urlaub­szeit zum Säu­bern ihrer Pro­file auf Face­book aufge­fordert, was etwa bei Susanne Win­ter zu har­ter Arbeit und bei den Gesäu­berten zu großen Ent­täuschun­gen führt, und dann sollen alle trotz dieser Irri­ta­tio­nen dem Uwe Scheuch zujubeln? Aus­gerech­net dem Uwe Scheuch, dessen Weg von der FPÖ über das BZÖ zur FPK führte?

Die stramm recht­en Kam­er­aden befällt eine dumpfe Ahnung: „Früher oder später wird man uns alle aus­sortieren.” Wer bleibt da noch übrig in der FPÖ? Nun, so schlimm wird’s wohl nicht wer­den. Solange es noch Foren, Plätze oder Räume gibt, wo man sich zublinzeln kann, ohne dabei von ein­er „linkslinken“ oder“ links­grü­nen Jagdge­sellschaft“ gestört zu wer­den, ist doch alles noch einiger­maßen in Ord­nung, oder?

Das Basis­demokratis­che Webkollek­tiv, kurz „bawekoll”, stört diese Intim­ität allerd­ings in jüng­ster Zeit des Öfteren. Ein neuer Beitrag von bawekoll stöbert die Kam­er­aden in Foren von Face­book auf, die die Kam­er­aden extra deswe­gen ein­gerichtet haben, um unter sich bleiben zu kön­nen. Eine dieser geheimen Grup­pen auf Face­book nen­nt sich „HC.Strache FAN – CLUB”. Aber warum trifft sich dieser Fan­club geheim auf Face­book? Bei ein­er der­maßen strahlen­den Führungsper­sön­lichkeit gibt es doch nichts zu ver­ber­gen, oder? Offen­sichtlich doch, denn der Admin­is­tra­tor des Stra­che-Fan­clubs, der von bösen Zweifeln über sein Idol befall­en ist, admin­istri­ert noch eine andere geheime Gruppe: „Türkei nicht in die EU !!!!!“. In dieser geheimen Face­book-Gruppe, in der Kam­er­aden völ­lig unge­niert mit „88“ grüßen und die wider­wär­tig­sten „Witze“ aus­tauschen kön­nen, gibt es noch zwei andere Admin­is­tra­toren. Ein­er von ihnen ist das Idol des Fan­clubs. Heinz-Chris­t­ian Stra­che?! Das ist doch der, der nicht ein­mal weiß, was „88“ bedeutet!

Wem soll mann (die Kam­er­aden schreiben das tat­säch­lich so!) noch ver­trauen? Es ist wahrlich nicht ein­fach derzeit, ein stram­mer Kam­er­ad zu bleiben! Thanks to bawekoll!