Hitlergruß im Heeres-Auslandseinsatz – Prozess

Ein Artikel der Oberösterreichischen Nachrichten:

EISENSTADT. Wegen Wiederbetätigung musste sich am Dienstag in Eisenstadt ein ehemaliger Unteroffizier des Bundesheeres vor einem Geschworenengericht verantworten. Der 42-jährige Burgenländer soll während eines Auslandseinsatzes im Kosovo antisemitische Parolen von sich gegeben haben.

Bei einer privaten Feier wurde er laut Anklage fotografiert, als er ein T-Shirt trug, auf dem sich ein gelber Smiley mit Hitlerbart und Seitenscheitel befand. Der 42-Jährige bekannte sich sich zwar schuldig, bestritt bei seiner Befragung jedoch einige der ihm zur Last gelegten Vorwürfe. Der Prozess wurde am Dienstagnachmittag nach Abschluss der Zeugenbefragungen vertagt und soll Mittwoch fortgesetzt werden. Weiterlesen auf nachrichten.at