Der Generalsekretär des ÖRAK — Fortsetzung (1)

Inzwis­chen wer­den immer mehr Details aus dem Leben des Gen­er­alsekretärs des „Öster­re­ichis­ch­er Recht­san­walt­skam­mertag” (ÖRAK) bekan­nt. So ist in einem Stan­dard-Artikel Alexan­der Ch. in einem Pullover mit einem Wien-Logo und den Buch­staben „B” und „H” zu sehen. In der recht­sex­tremen Szene ste­ht diese Buch­stabenkom­bi­na­tion für Blood & Hon­our. Blood & Hon­our ist in Deutsch­land eine ver­botene Organ­i­sa­tion, die in Großbri­tan­nien für mehrere Ter­ro­ran­schläge ver­ant­wortlich gemacht wird [->].


Das Bild zeigt Alexan­der Ch. am 23. April 2010 bei der Abschlussver­anstal­tung von Bar­bara Rosenkranzs Präsi­dentschaftswahlkampf (Quelle: InSight)

Wie der Blog InSight — Rechte Struk­turen beleuchtet berichtet, sind die Kon­tak­te von Ch. in die recht­sex­treme Szene aber dur­chaus als vielfältig zu beze­ich­nen und beschränken sich nicht nur auf jene in die „Blood & Honour”-Szene. Ein Bild zeigt den Gen­er­alsekretär der ÖRAK mit Nor­bert Bichelhuber:


Nor­bert Bichel­hu­ber im Gespräch mit Alexan­der Ch. (Quelle: InSight)

Nor­bert Bichel­hu­ber wird auch in der Anfrage zu alpen-donau.info wie fol­gt erwähnt:

Am 2. Mai 2010 veröf­fentlichte alpen-donau.info einen Beitrag über eine Plakatak­tion der (alpen-donau.info zurechen­baren) Neon­azi­gruppe „Nationaler Wider­stand in Wien“ bei ver­schiede­nen AMS-Zweigstellen.
Foren­sis­che Meth­o­d­en ergaben, dass Nor­bert Bichel­hu­ber entwed­er direkt oder indi­rekt an der Aktion beteiligt war.” 
und: „Am 26. Novem­ber 2009 veröf­fentlichte alpen-donau.info einen Bericht mit dem Titel „ZARA het­zt mal wieder“.
Nor­bert Bichel­hu­ber war bei der Ver­anstal­tung anwe­send und fotografierte die Teil­nehmerIn­nen und das Podi­um, wenig später wur­den diese Fotos auf alpen-donau.info veröffentlicht.

Welche Kon­tak­te Bichel­hu­ber son­st hat, zeigen Fotos von ihm aus Dres­den, wo er mit anderen öster­re­ichis­chen Demon­stran­tInnen an der alljährlich stat­tfind­en­den Neon­azi-Demon­stra­tion in Dres­den mehrmals teil­nahm (auch 2010 unter anderem mit Küs­sel, Radl und noch manch anderen aus dem Umfeld der „Arbeits­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik” (AFP).

Das Bild zeigt Bichel­hu­ber auf der Anti-EU-Demon­stra­tion 2008:


Anti-EU-Demon­stra­tion 2008 (Anklick­en zum ver­größern) Quelle: no-racism.net

Im Bild ist Bichel­hu­ber zu sehen als der rechte Träger des Trans­par­ent „Für Fam­i­lie, Volk und Vater­land”, vor ihm die Wien-Fah­nen, die wir im Vor­bild bei der Neon­azi-Demon­stra­tion in Dres­den gese­hen haben und die Bichel­hu­ber getra­gen hat. Links im Bild zu sehen, mit schnei­di­ger Son­nen­brille Got­tfried Küs­sel. Und genau Küs­sel spielt im näch­sten Bild wieder eine Rolle.


Pro­fil-Artikel vom 27. Sep­tem­ber 2010 (Anklick­en zum vergrößern)

Im Bild zu sehen sind Got­tfried Küs­sel und Franz Radl, im Hin­ter­grund erkennbar als Trans­par­ent-Träger wieder Alexan­der Ch.. Jet­zt kann man vielle­icht argu­men­tieren, was kann Ch. dafür, wenn vor ihm Küs­sel und Radl marschieren?. Oder man kann auch einen ungün­sti­gen Auf­nah­mewinkel unter­stellen, aber wie und für wen „ungün­stig” der Auf­nah­mewinkel des näch­sten Bildes ist, lassen wir die LeserIn­nen entscheiden:


Anti-EU-Demon­stra­tion 2008

In diesem Bild ist der Gen­er­alsekretär des „Öster­re­ichis­ch­er Recht­san­walt­skam­mertag” als Trans­par­ent-Träger zu erken­nen und dies­mal marschiert er mit Franz Radl (2. Per­son links von Ch.) in ein­er Rei­he und hin­ter dem gle­ichen Transparent.

Der Grüne Jus­tizsprech­er Albert Stein­hauser gegenüber derstandard.at: „Die Frage ist jet­zt, ob die Recht­san­walt­skam­mer sich von so etwas dis­tanzieren will oder nicht?”