Filter Schlagwort: Wiederbetätigung

Kärnten: Ein echter Freiheitlicher?

David Kandur ist auf Facebook sehr aktiv. Nicht nur auf seinem eigenen Konto, sondern vorzugsweise auch bei der FPK. Wenn er Geburtstag hat, dann wünscht ihm sogar FPÖ-Chef Heinz Christian Strache „alles Gute“! Wow! Und das, obwohl Strache nach seinem Geschmack „schon links“ ist. Mit Uwe Scheuch kann er offensichtlich besser.

Hallein (Szbg): Handgranate und Nazikram

Im Oktober 2010 tauchte ein betrunkener Halleiner (54) mit einer scharfen Eierhandgranate am Polizeiposten auf, um sie dort „abzugeben“. Dem diensttuenden Beamten jagte er damit – unbeabsichtigt? – einen gehörigen Schrecken ein. Jetzt wurde der Halleiner wegen verbotenem Waffenbesitz zu sechs Monaten bedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Osttirol: Einbrüche, Vandalenakte und Wiederbetätigung

Auf das Konto eines Jugendlichen (17) aus Osttirol gingen zahlreiche Straftaten, die in den letzten Monaten im Stadtgebiet von Lienz verübt wurden. Am 23. Juli wurde der Jugendliche verhaftet und sitzt mittlerweile in Innsbruck in U-Haft.

Die wirre Welt der Wehleidigkeit von Heinrich Strache

Widerstand gegen Nationalsozialismus unter rot-weiß-rotem Banner scheint in der wirren Welt des HC Strache gleichbedeutend mit Mord zu sein. Zu diesem Schluss muss mensch angesichts einer wehleidigen Reaktion des FPÖ-Führers auf einen offenen Brief des Politikwissenschafters Peter Filzmaier kommen.

Die „Große Armee“ wird immer größer und größer…

Während der Deutsche Verfassungsschutz von einer kleiner werdenden, aber auch gewaltbereiteren rechtsextremen Szene in Deutschland spricht, wird dafür die „Große Armee“ in Walhalla immer größer und größer.

Innsbruck: 20 Monate für Wiederbetätigung im Internet

Fast wäre ein weiterer Prozess nach dem NS-Verbotsgesetz in der Vorwoche („Die Woche der Justiz“) unbemerkt geblieben. In Innsbruck fand am Donnerstag, 30.6.2011 ein Schwurgerichtsprozess gegen eine 27-jährige Außerfernerin statt, die im Vorjahr auf eine Internet-Plattform Nazi-Reliquien zur Besichtigung eingestellt hatte.

ORF –Doku: Strache in der Klemme?

Über Wochen hat es Strache geschafft, im Frühjahr 2010 die Öffentlichkeit für den angeblichen „Künigl-Gate-Skandal“, „den größten Medienskandal der 2. Republik“ zu interessieren. Am 12.3. 2010 wollte er bei einer Wahlkampfveranstaltung der FPÖ in Wiener Neustadt gehört haben, wie „bezahlte Nazi-Statisten“ (Strache) eine Nazi-Parole gerufen hätten. Diese Woche wurden von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt die… Weiter »

Die „Aula“ und ihr Hetzbeitrag

Die „Aula“, rechtsextreme Burschenschafterzeitschrift, wird von den Freiheitlichen Akademikerverbänden (FAV) Österreichs herausgegeben. Formal keine Teilorganisation der FPÖ, stehen die FAV mit ihren zahlreichen personellen Verflechtungen der FPÖ sehr nahe.