Feldkirchen (Kärnten): Führerschein gekappt bei Reichsheini

Die Bezirk­shaupt­mannschaft Feld­kirchen hat jet­zt erst­mals einem Abkömm­ling ein­er der vie­len Reichs­bürg­er-Frak­tio­nen den Führerschein ent­zo­gen. Weil er gegen den Bescheid, der ihm vor einem Monat zugestellt wurde, kein Rechtsmit­tel ergrif­f­en hat, ist der Bescheid jet­zt recht­skräftig gewor­den, berichtet kleinezeitung.at. In einem Schreiben an die Bezirk­shaupt­mannschaft hat der Feld­kirch­n­er nur ein weit­eres Mal die Ablehnung der Repub­lik Öster­re­ich bekräftigt.

AnhängerInnen der Freeman, des Staatenbund Österreich und der Reichsbürger stellen sich eigene Führerscheine, "Authentitätskarten" usw. aus. Den Führerschein der Republik Österreich ist der Kärntner nun jedenfalls los.

Anhän­gerIn­nen der Free­man, des Staaten­bund Öster­re­ich und der Reichs­bürg­er stellen sich eigene Führerscheine, „Authen­tität­skarten” usw. aus. Den Führerschein der Repub­lik Öster­re­ich ist der Kärnt­ner nun jeden­falls los.