Velden (Ktn): Massenhaft Wiederbetätigung (I)

Am Woch­enende kam es nicht nur bei dem Auf­marsch kroat­is­ch­er Recht­sex­tremer mit kirch­lich­er Begleitung in Bleiburg/Pliberk zu zahlre­ichen Hitler-Grüßen, son­dern auch bei dem inof­fiziellen GTI-Vortr­e­f­fen zwis­chen Velden am Wörther See/Vrba na Koroškem und Faak­er See. Ein Mann in brauner Uni­form zeigte vor Hun­derten Zuschauern den Hit­ler­gruß, das Bild wurde anschließend auf Face­book veröf­fentlicht, was – laut “Kleine Zeitung“ (15.5.2017) – Hun­derte Likes zur Folge hatte.

Der „Kuri­er“, der eben­falls über den Vor­fall berichtet, gibt einige der FB-Post­ings wieder: „User kom­men­tierten die Bilder mit State­ments wie „Adolf ist zurück, sehr gut!” oder „Das ist der Son­der­bus nach Dachau.”

Die „Kleine Zeitung“ (15.5.2017): „Wir wer­den den Sachver­halt prüfen“, sagt LV-Chef Hel­mut May­er, „es kön­nte sich um einen Ver­stoß gegen das Ver­bots­ge­setz han­deln.“ Ein Ver­dacht, der auch jene tre­f­fen dürfte, die mit Kom­mentaren wie „Das ist wohl der Son­der­bus nach Dachau“ oder „Adolf ist zurück, sehr gut!“ reagierten.