Völkische Sommerfrische (Teil 1)

Wo kön­nen öster­re­ichis­che Burschen­schafter heute noch gemütlich zusam­men­tr­e­f­fen, ohne sich mit demon­stri­eren­den AntifaschistIn­nen kon­fron­tiert zu sehen? Am schö­nen Ossi­ach­er See nahe Villach.

Auch heuer find­et dort Ende Juli, genau gesagt am 30., das jährliche „waf­fen­stu­den­tis­che Seefest“ statt. Eine dreis­tel­lige Zahl an Burschen­schaftern, Corps­brüdern und anderen völkischen Verbindungsstu­den­ten schip­pert dabei abendlich auf der MS Ossi­ach über den gle­ich­nami­gen See – natür­lich „in Far­ben“, mit aller­lei alko­holis­chen Getränken (extra zu bezahlen), Kärnt­ner Spezial­itäten und unter Pflege des altherge­bracht­en stu­den­tis­chen Liedguts. Warum ger­ade am Ossi­ach­er See? Ein Kausal­nexus zu einem promi­nen­ten Anrain­er des­sel­ben darf angenom­men wer­den: an den Ges­taden des malerischen Gewässers resi­diert der K3-Ver­lag, der im Eigen­tum von Andreas Mölz­ers Söh­nen Wen­delin und Wolf-Rüdi­ger ste­ht. K3 ist Mit­ge­sellschafter der W3-Ver­lags­ge­sellschaft, in der Andreas Mölz­ers Wochen­zeitung „Zur Zeit“ erscheint. Dementsprechend regelmäßig wird die Feier von dieser auch bewor­ben. Im Anwe­sen nebe­nan feiern Mölz­ers Van­dalen am Vor­abend des Festes einen Begrüßungsabend.


Völkische Schlem­mer­fahrt? (Bild: pub­lic domain) 

Zu den regelmäßi­gen Gästen der Ver­anstal­tung gehört aller­lei frei­heitliche Promi­nenz, darunter neben Mölz­er senior auch dessen Sohn, der Nation­al­ratsab­ge­ord­nete Wen­delin. Zahlre­iche Kor­pori­erte reisen alljährlich aus Wien an. 2010 ver­meldete „Der Eckart“ als promi­nente Teil­nehmer unter anderen Nabg. Wal­ter Rosenkranz (Burschen­schaft Lib­er­tas Wien) und den dama­li­gen Kärnt­ner FPÖ-Lan­desparteiob­mann Chris­t­ian Ley­routz (Burschen­schaft Sue­via Innsbruck).

Völkische Som­mer­frische Teil II