„Falter“ über „Hofers Welt“

Lesezeit: 1 Minute

In der aktu­el­len Aus­ga­be Nr. 15 (13.4.2016) des „Fal­ter“ por­trä­tiert Nina Horac­zek den Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten der FPÖ, Nor­bert Hofer. Da feh­len zwar noch die Pin­sel­stri­che, die wir aktu­ell mit „Hofers Hand­buch“ Teil I und Teil II gesetzt haben, auch sein Inter­view mit der Jungna­zi-Zeit­schrift „hier &jetzt“, aber ins­ge­samt ist es ein sehr gelun­ge­nes Por­trät in sehr erdi­gen Farben.

Vor allem eini­ge von der Öffent­lich­keit längst ver­ges­se­ne Hofer-Zita­te und Aktio­nen, die für einen Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten unan­ge­nehm sind oder sein soll­ten — wie die Chem­trail-Anfra­ge oder sein Spruch aus dem Jahr 2011, wo er als „Ver­fas­ser des neu­en FPÖ-Par­tei­pro­gramms dafür gesorgt (hat), dass sich die Frei­heit­li­chen wie­der offen zur „deut­schen Volks-und Kul­tur­ge­mein­schaft” beken­nen“ (Fal­ter), nach­dem der frü­he­re FPÖ-Chef Hai­der den Deutsch-Natio­na­lis­mus und die Volks­ge­mein­schaft in den 90er Jah­ren aus dem Pro­gramm gestri­chen hat­te. Hofer jubel­te 2011: „Die­ser Knie­fall wur­de rück­gän­gig gemacht“.

Als bur­gen­län­di­scher Lan­des­par­tei­se­kre­tär der FPÖ wüte­te Hofer 1997 gegen die Begleit­ver­an­stal­tun­gen zur Wehr­machts­aus­stel­lung in Graz, die das alter­na­ti­ve Kul­tur­zen­trum „Offe­nes Haus Ober­wart“ (OHO) damals durchführte:

„Es wer­den wie­der ein­mal Schul­klas­sen zu den Ver­an­stal­tun­gen gekarrt, um Kin­der mit dem per­ver­sen Exhi­bi­tio­nis­mus der staats­sub­ven­tio­nier­ten Lin­ken zwangs­zu­be­glü­cken“, wet­ter­te Hofer damals und for­der­te den Lan­des­schul­rat auf, den Besuch von Schul­klas­sen zu unter­bin­den (!). Im OHO fand damals statt: eine Lesung aus Feld­post­brie­fen, eine Vor­füh­rung des Films von Ruth Becker­mann „Jen­seits des Krie­ges“ und eine Dis­kus­si­on mit Univ. Prof. Klaus Otto­mey­er aus Kla­gen­furt zum The­ma „Ein stig­ma­ti­sier­ter Ort, eine stig­ma­ti­sier­te Gene­ra­ti­on. Unser Umgang mit Tabus”. Das alles woll­te Hofer für Schuk­las­sen ver­bo­ten wissen.


Ein Bild aus der Wehrmachtsausstellung
-

Sonst noch Fra­gen zu Hofer? Der „Falter“-Beitrag zu Hofer ist der­zeit nur in der Print-Aus­ga­be zu lesen.