Krise im völkischen Gebälk

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn sich vier rechts­extre­me Orga­ni­sa­tio­nen ganz fest die Hand geben und öffent­lich erklä­ren, dass sie sich ers­tens ganz lieb haben, zwei­tens gegen das Böse sind und drit­tens nie­mand den Bösen glau­ben sol­le, dann ist Feu­er am völ­ki­schen Dach! Die rechts­extre­me Wie­ner Demo vom Sams­tag, die weit hin­ter den Erwar­tun­gen der Ver­an­stal­ter blieb, hin­ter­lässt ihre Spu­ren und hat zu einer selt­sa­men Erklä­rung geführt.

3.000 Teil­neh­me­rIn­nen soll­ten es wer­den, 300 sind es gewor­den, die sich am Sams­tag zur „Groß­de­mons­tra­ti­on“ vor dem Bun­des­kanz­ler­amt ver­sam­melt haben. Und das, obwohl schon im Vor­feld ange­kün­digt wur­de „Meh­re­re Orga­ni­sa­tio­nen an einem Strang“. Aber viel­leicht hat genau das abge­schreckt? Schließ­lich gibt es unter den Strang-Orga­ni­sa­tio­nen auch sol­che wie die FB-Grup­pe Rück­tritt Wer­ner Fay­mann (RWF) , bei der ganz offen mit dem Auf­hän­gen wegen „Volks­ver­rat“ gedroht wird (sie­he auch „Stan­dard“, 25. 11.).


Auf der RWF-Sei­te: Lan­des­ver­rat und Aufhängen
-

Wäh­rend sich das Fuß­volk noch gegen­sei­tig mit Vor­wür­fen kon­fron­tiert, nur vir­tu­ell an der Demons­tra­ti­on teil­ge­nom­men zu haben, haben sich die Chefs der völ­ki­schen Mini-Orga­ni­sa­tio­nen, die gemein­sam 300 Völ­ki­sche mobi­li­sie­ren konn­ten, zu einer gewal­ti­gen Gegen­of­fen­si­ve ent­schlos­sen: “Eine Viel­zahl von links­ra­di­ka­len Fake-Pro­fi­le (sic!)“ will „bewußt die 4 gro­ßen patrio­ti­schen Bewe­gun­gen RWF, PDV, IB und Pegi­da zer­schla­gen und gegen­ein­an­der auf­het­zen“.

Und um das zu ver­hin­dern, geben sich die gro­ßen völ­ki­schen Bewe­gun­gen gegen­sei­tig die Händ­chen und pos­ten ganz ent­schlos­sen und mutig einen Auf­ruf auf ihren FB-Sei­ten. Sie sind sich so einig, dass sie sogar den Recht­schreib­feh­ler teilen.

Moment, nicht alle! Die „Par­tei des Volkes“(PDV) ist noch nicht dabei. Und was ist mit der brau­nen FB-Grup­pe „Natio­nal Par­tei Öster­reich“ (NPÖ), die ganz eif­rig für die Demo („ein Nach­mit­tag vol­ler Unter­hal­tung“) Wer­bung mach­te? Die gehört jetzt zu den Bösen, wird anschei­nend zur “Viel­zahl von links­ra­di­ka­len Fake-Pro­fi­len“ gezählt, die die „patrio­ti­schen“ Sek­ten zer­schla­gen wollen.


Auf der RWF-Sei­te über Deserteure
-

Zer­schla­gen tun sich die „patrio­ti­schen“ Kräf­te der­zeit gegen­sei­tig die Visa­gen – nichts Lebens­be­droh­li­ches, aber immer­hin gerichtsrelevant.