Heimat ohne Hass: Anzeige gegen Strache-Poster

Neben dem Sym­bol ein­er roten Fahne, die die drei Pfeile der öster­re­ichis­chen Sozialdemokratie zeigt, aber statt dem Ring die islamis­chen Sym­bole Halb­mond und Stern, postet Stra­che auf Face­book „Neues Sym­bol der SPÖ in Wien?“ und ent­facht damit wahre Het­zorgien. „Heimat ohne Hass“ hat sich mit einem der Het­z­poster — übri­gens mit Klar­na­men aktiv — näher beschäftigt und Anzeige erstattet. 


Stra­ches Möchte­gern-lustige Het­ze gegen die SPÖ
-

In seinen Post­ings über­legt Patrick Enrique B. beispiel­sweise, dass er „am lieb­sten“ eine Pos­terin in ihrem schwarzen Schleier „mit Ben­zin über­schüt­ten und anzün­den“ würde. Eine andere Pos­terin beschimpft er als „min­der­w­er­tiges Stück Dreck allah allah“ und präsen­tiert eine Nuk­lear­ex­pöoi­sion zur Lösung der Prob­leme mit dem Islam: „Ameri­ka und Rus­s­land müssten nur 2 Atom­bomben gezielt abw­er­fen. Dann heißts adios Islam­os“.

Es gibt noch weit­ere Has­s­post­ings von Patrick Enrique B. auf Stra­ches Face­book-Seite, zumeist unerträglich het­zerisch wie das, in dem er das Ver­bren­nen und Steini­gen von Homo­sex­uellen fordert. Dass sich der Het­ztrot­tel damit auf der gle­ichen Lin­ie befind­et wie fun­da­men­tal­is­tis­che Islamis­ten, ist ihm ver­mut­lich nicht ein­mal bewusst.

Schlimm ist aber, wie die Admin­is­tra­toren von Stra­ches Face­book-Seite damit umge­hen. Gelöscht wer­den zunächst die Kom­mentare der Frau, die von Patrick und anderen Het­zern ange­grif­f­en wurde, nicht aber die Kom­mentare von Patrick Enri­ique B.

Erst nach­dem „Heimat ohne Hass“ darüber berichtet hat bzw. zwei Tage nach ihrem Erscheinen wer­den seine Has­s­post­ings gelöscht. Kommentarlos.

Wir nehmen deshalb auch an, dass sich die Erwartung von „Heimat ohne Hass“, dass auch Stra­che den Hass-Poster anzeigen wird, nicht erfüllen wird.