Heimat ohne Hass: Anzeige gegen Strache-Poster

Neben dem Symbol einer roten Fahne, die die drei Pfeile der österreichischen Sozialdemokratie zeigt, aber statt dem Ring die islamischen Symbole Halbmond und Stern, postet Strache auf Facebook „Neues Symbol der SPÖ in Wien?“ und entfacht damit wahre Hetzorgien. „Heimat ohne Hass“ hat sich mit einem der Hetzposter – übrigens mit Klarnamen aktiv – näher beschäftigt und Anzeige erstattet.


Straches Möchtegern-lustige Hetze gegen die SPÖ

In seinen Postings überlegt Patrick Enrique B. beispielsweise, dass er „am liebsten“ eine Posterin in ihrem schwarzen Schleier „mit Benzin überschütten und anzünden“ würde. Eine andere Posterin beschimpft er als „minderwertiges Stück Dreck allah allah“ und präsentiert eine Nuklearexpöoision zur Lösung der Probleme mit dem Islam: „Amerika und Russland müssten nur 2 Atombomben gezielt abwerfen. Dann heißts adios Islamos“.

Es gibt noch weitere Hasspostings von Patrick Enrique B. auf Straches Facebook-Seite, zumeist unerträglich hetzerisch wie das, in dem er das Verbrennen und Steinigen von Homosexuellen fordert. Dass sich der Hetztrottel damit auf der gleichen Linie befindet wie fundamentalistische Islamisten, ist ihm vermutlich nicht einmal bewusst.

Schlimm ist aber, wie die Administratoren von Straches Facebook-Seite damit umgehen. Gelöscht werden zunächst die Kommentare der Frau, die von Patrick und anderen Hetzern angegriffen wurde, nicht aber die Kommentare von Patrick Enriique B.

Erst nachdem „Heimat ohne Hass“ darüber berichtet hat bzw. zwei Tage nach ihrem Erscheinen werden seine Hasspostings gelöscht. Kommentarlos.

Wir nehmen deshalb auch an, dass sich die Erwartung von „Heimat ohne Hass“, dass auch Strache den Hass-Poster anzeigen wird, nicht erfüllen wird.