Karlsbad (CZ): Österreichischer Neonazi verhaftet

Wie das Roma-Nachricht­en­por­tal Romea aus Tschechien meldet, wurde nach Infor­ma­tio­nen der tschechis­chen Polizei am ver­gan­genen Woch­enende in Hroznětín ein Neon­azi ver­haftet. Der Neon­azi wird auch von den öster­re­ichis­chen Behör­den gesucht.

Aus dem Bericht von Romea geht die Nation­al­ität des Ver­hafteten nicht ein­deutig her­vor. Es ist aber mehr als wahrschein­lich, dass die öster­re­ichis­chen Behör­den einen Öster­re­ich­er suchen. Der Gesuchte ist jeden­falls 41 Jahre alt und hat am ver­gan­genen Woch­enende in der Stadt Hroznětín, die in der Region Karls­bad liegt, eine Kell­ner­in (20) attack­iert und schw­er ver­let­zt. Seine Attacke auf die Kell­ner­in been­dete er mit dem Hitler-Gruß und Nazi-Slogans.

Bei ein­er Verurteilung kön­nte der Neon­azi in Tschechien bis zu drei Jahre Haft aus­fassen. Wegen welch­er Delik­te der Neon­azi in Öster­re­ich gesucht wird, ist derzeit unklar.