Fest der Freude

Der Befreiung vom Nationalsozialismus wurde im vergangenen Jahr erstmals als „Fest der Freude“ am Wiener Heldenplatz gedacht. 10.000 Menschen kamen und hörten die Klänge der Wiener Symphoniker.

Do 8. Mai 2014 19:30 – 22:00
Heldenplatz, 1010 Wien

Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) veranstaltet in Kooperation mit dem Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands, der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und dem Verein Gedenkdienst auch heuer wieder ein Gratiskonzert der Wiener Symphoniker zum Tag der Befreiung.

Das Konzert wird mit Ansprachen bekannter RednerInnen und ZeitzeugInnen umrahmt, unter anderen von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer. Die Begrüßungsworte spricht MKÖ-Vorsitzender Willi Mernyi, die Moderation kommt von Katharina Stemberger. Die Wiener Symphoniker werden unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und George Gershwin unter dem Dirigenten Bertrand de Billy darbieten.
Am 8. Mai 1945 war das nationalsozialistische Regime durch die alliierten Truppen besiegt und die Deutsche Wehrmacht kapitulierte bedingungslos. Damit war der verbrecherische Angriffs- und Vernichtungskrieg in Europa beendet. Das Fest der Freude findet sowohl als Feier der Befreiung vom nationalsozialistischem Regime statt, als auch zum Gedenken an die Millionen Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt und ermordet wurden, sowie an jene Personen, die sich im Widerstand engagierten.

Das Fest der Freude mit Gratis-Konzert findet heuer zum zweiten Mal am 8. Mai um 19:30 Uhr am Wiener Heldenplatz statt. Es findet bei jedem Wetter statt, Sitzplätze sind nur begrenzt verfügbar.