Neonazi-Seite macht schlapp

Lesezeit: 1 Minute

Die Neo­na­zis von „Stol­zund­frei“, der küm­mer­li­chen Nach­fol­ge­sei­te von Alpen-Donau.info, sind seit Ende Okto­ber mit „War­tungs­ar­bei­ten“ beschäf­tigt. Bei den Men­gen an brau­nem Dreck, die sich auf der Sei­te mitt­ler­wei­le ange­sam­melt haben, ist das nicht wei­ter ver­wun­der­lich. Ob die lan­ge Pau­se mit den wesent­lich län­ger dau­ern­den Ermitt­lun­gen der Staats­an­walt­schaft Wien in einem Zusam­men­hang stehen?

„Stol­zund­frei“ war schon im April 2012 off­line. Damals wur­de die Sei­te noch von logr.org gehos­tet, einer Blog-Platt­form, bei der zahl­rei­che rechts­extre­me Sei­ten behei­ma­tet sind. Staats­an­walt­schaft und Ver­fas­sungs­schutz haben damals von Ermitt­lun­gen gegen „unbe­kannt“ im Zusam­men­hang mit die­ser Sei­te gespro­chen. Da die Zahl der Neo­na­zis, die für das Nach­fol­ge­pro­jekt von Alpen-Donau.info in Fra­ge kom­men, doch ziem­lich über­schau­bar ist, soll­ten die Ermitt­lun­gen eigent­lich auch schon eini­ge Schrit­te wei­ter sein.

Die Mel­dun­gen von „Stol­zund­frei“ waren zuletzt fast nur mehr Abschrei­be­ar­bei­ten, in denen nach eini­gen dür­ren Wor­ten auf ande­re Sei­ten ver­linkt wur­de. Auch mit orga­ni­sa­to­ri­schen Struk­tu­ren bzw. einer Kon­takt­mög­lich­keit haper­te es bis zuletzt: den „Kame­ra­den“ wur­de emp­foh­len, sich das Pro­pa­gan­da­ma­te­ri­al ein­fach von der Sei­te her­un­ter­zu­la­den und „in eige­ner Sache unters Volk“ zu bringen.

Mit der Sei­te „unzensuriert.at“ , auf die in frü­he­ren Tagen ger­ne ver­linkt wur­de, waren die Neo­na­zis auch nicht mehr völ­lig zufrie­den. In dem Bei­trag „Wie steht ‚unzensuriert.at‘ zur Aus­län­der­inte­gra­ti­on?“ wur­de mah­nend der brau­ne Fin­ger erho­ben und „unzensuriert.at“ vor­sich­tig kritisiert:

„Wir for­dern jeden ehr­li­chen Natio­na­len auf, jedem Ver­such, die Aus­län­der­inte­gra­ti­on direkt oder indi­rekt zu pro­pa­gie­ren, ener­gisch ent­ge­gen zu tre­ten!“.