Neonazi-Seite macht schlapp

Die Neonazis von „Stolzundfrei“, der kümmerlichen Nachfolgeseite von Alpen-Donau.info, sind seit Ende Oktober mit „Wartungsarbeiten“ beschäftigt. Bei den Mengen an braunem Dreck, die sich auf der Seite mittlerweile angesammelt haben, ist das nicht weiter verwunderlich. Ob die lange Pause mit den wesentlich länger dauernden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wien in einem Zusammenhang stehen?

„Stolzundfrei“ war schon im April 2012 offline. Damals wurde die Seite noch von logr.org gehostet, einer Blog-Plattform, bei der zahlreiche rechtsextreme Seiten beheimatet sind. Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz haben damals von Ermittlungen gegen „unbekannt“ im Zusammenhang mit dieser Seite gesprochen. Da die Zahl der Neonazis, die für das Nachfolgeprojekt von Alpen-Donau.info in Frage kommen, doch ziemlich überschaubar ist, sollten die Ermittlungen eigentlich auch schon einige Schritte weiter sein.

Die Meldungen von „Stolzundfrei“ waren zuletzt fast nur mehr Abschreibearbeiten, in denen nach einigen dürren Worten auf andere Seiten verlinkt wurde. Auch mit organisatorischen Strukturen bzw. einer Kontaktmöglichkeit haperte es bis zuletzt: den „Kameraden“ wurde empfohlen, sich das Propagandamaterial einfach von der Seite herunterzuladen und „in eigener Sache unters Volk“ zu bringen.

Mit der Seite „unzensuriert.at“ , auf die in früheren Tagen gerne verlinkt wurde, waren die Neonazis auch nicht mehr völlig zufrieden. In dem Beitrag „Wie steht ‚unzensuriert.at‘ zur Ausländerintegration?“ wurde mahnend der braune Finger erhoben und „unzensuriert.at“ vorsichtig kritisiert:

„Wir fordern jeden ehrlichen Nationalen auf, jedem Versuch, die Ausländerintegration direkt oder indirekt zu propagieren, energisch entgegen zu treten!“.