Neonazi-Seite macht schlapp

Die Neon­azis von „Stolzund­frei“, der küm­mer­lichen Nach­folge­seite von Alpen-Donau.info, sind seit Ende Okto­ber mit „Wartungsar­beit­en“ beschäftigt. Bei den Men­gen an braunem Dreck, die sich auf der Seite mit­tler­weile ange­sam­melt haben, ist das nicht weit­er ver­wun­der­lich. Ob die lange Pause mit den wesentlich länger dauern­den Ermit­tlun­gen der Staat­san­waltschaft Wien in einem Zusam­men­hang stehen?

„Stolzund­frei“ war schon im April 2012 offline. Damals wurde die Seite noch von logr.org gehostet, ein­er Blog-Plat­tform, bei der zahlre­iche recht­sex­treme Seit­en behei­matet sind. Staat­san­waltschaft und Ver­fas­sungss­chutz haben damals von Ermit­tlun­gen gegen „unbekan­nt“ im Zusam­men­hang mit dieser Seite gesprochen. Da die Zahl der Neon­azis, die für das Nach­fol­ge­pro­jekt von Alpen-Donau.info in Frage kom­men, doch ziem­lich über­schaubar ist, soll­ten die Ermit­tlun­gen eigentlich auch schon einige Schritte weit­er sein.

Die Mel­dun­gen von „Stolzund­frei“ waren zulet­zt fast nur mehr Abschreibear­beit­en, in denen nach eini­gen dür­ren Worten auf andere Seit­en ver­linkt wurde. Auch mit organ­isatorischen Struk­turen bzw. ein­er Kon­tak­t­möglichkeit haperte es bis zulet­zt: den „Kam­er­aden“ wurde emp­fohlen, sich das Pro­pa­gan­da­ma­te­r­i­al ein­fach von der Seite herun­terzu­laden und „in eigen­er Sache unters Volk“ zu bringen.

Mit der Seite „unzensuriert.at“ , auf die in früheren Tagen gerne ver­linkt wurde, waren die Neon­azis auch nicht mehr völ­lig zufrieden. In dem Beitrag „Wie ste­ht ‚unzensuriert.at‘ zur Aus­län­der­in­te­gra­tion?“ wurde mah­nend der braune Fin­ger erhoben und „unzensuriert.at“ vor­sichtig kritisiert:

„Wir fordern jeden ehrlichen Nationalen auf, jedem Ver­such, die Aus­län­der­in­te­gra­tion direkt oder indi­rekt zu propagieren, ener­gisch ent­ge­gen zu treten!“.