Oberwart (Bgld): Facebook-Hetzer offline

Die Face­book-Gruppe „Ober­wart Memes“ existierte seit Ende März und hat­te laut „Bur­gen­ländis­che Volk­szeitung“ (3.4.2013) schon nach ein­er Woche 1.500 Mit­glieder. Als „News“ am 25.4. über einige der Bil­dun­ter­schriften dort berichtete, war bald Schluss mit der ras­sis­tis­chen Seite.

„Memes“ sind so etwas wie Inter­netwitze, zumeist mit Bildern. Der Begriff stammt ursprünglich vom Evo­lu­tions­bi­olo­gen Richard Dawkins, der das Mem – ana­log zum Gen, der kle­in­sten biol­o­gis­chen Infor­ma­tion­sein­heit – als kle­in­ste kul­turelle Infor­ma­tion­sein­heit definierte. Ähn­lich wie Gene kön­nen sich Memes weit­er­en­twick­eln, mutieren oder aussterben.


NS-Wieder­betä­ti­gung auf einem Facebook-Mem-Konto

Bei den „Ober­wart Memes“ han­delte es sich dem­nach um eine ras­sis­tis­che Muta­tion, die mit­tler­weile offline bzw. abgestor­ben ist. Memes sind derzeit ein Ren­ner in den sozialen Net­zw­erken. Es existieren auch mutierte Memes-Grup­pen, die sich vor­wiegend über ras­sis­tis­chen und recht­sex­tremen Müll definieren. Memes leben von ihrer raschen und gedanken­losen Ver­bre­itung: Irgend­je­mand wird’s schon lustig find­en. Das ist die Chance für offen ras­sis­tis­che und neon­azis­tis­che Memes, sich viral zu verbreiten.


Ober­wart Memes sind offline

Die Ober­warter Gruppe, die ursprünglich harm­lose Memes postete, hat­te erst in den let­zten Tagen ras­sis­tis­che bzw. Hitler-Memes gepostet. In Ober­wart wur­den vor 18 Jahren, im Feb­ru­ar 1995, vier Roma durch eine Rohrbombe des Recht­sex­trem­is­ten und Ras­sis­ten Franz Fuchs ermordet. Wenn aus­gerech­net auf der Seite der „Ober­wart Memes“ ein Hitler­porträt mit dem tief­sin­ni­gen Wort­spiel „Wehrma­cht in Park amul sauber?“ veröf­fentlicht wird, dann erübrigt sich die Suche nach einem Mem als kle­in­ster kul­tureller Informationseinheit.


Unter­ti­tel: Das gren­zt an NS-Wiederbetätigung

In weit­eren Post­ings wurde ganz direkt gegen Roma gehet­zt („Du host also mit a Zigeina graft? Dazöh ma mehr iwa dein Spi­to­laufen­tholt“). Gegen die FB-Gruppe, die zumin­d­est zwei Admin­is­tra­toren hat­te, wur­den mehrere Anzeigen erstat­tet. Die Polizei ermit­telt wegen des Ver­dachts der Ver­het­zung.