Wels (OÖ): NS- Wiederbetätigung vor Gericht

Er ist 34 Jahre alt und gibt auf Face­book unter poli­tis­che Ein­stel­lung „FPÖ HC Stra­che“ an und als Sprache „deutsch“. Mit der Sprache hapert es ein wenig, aber deshalb ste­ht er nicht vor Gericht, son­dern wegen des Ver­dachts auf NS-Wieder­betä­ti­gung. Ein neues deutsches Reich hat er sich auf Face­book gewün­scht und Fritz U., der in Eisen­stadt wegen Ver­het­zung angeklagt ist, pflichtete ihm bei.

„Mir wer (sic!) es 100% recht; ein neues Deutsches Reich“ postete der Edel­ger­mane auf Face­book und aus­gerech­net Fritz U. pflichtete ihm bei: „daran müssen wir arbeit­en….“. Möglicher­weise wer­den die bei­den an ihren Auf­bauar­beit­en jet­zt durch die öster­re­ichis­che Jus­tiz gehin­dert. Fritz U. hat eine Ver­hand­lung wegen Ver­het­zung, und Markus F. aus Marchtrenk ste­ht schon heute vor dem Lan­des­gericht Wels wegen des Ver­dachts auf NS- Wieder­betä­ti­gung.

Im Juli 2012 stellt der „Braune“ aus Wels, Lud­wig Reinthaler, eine Mel­dung auf Face­book, wonach ihn Uwe Sail­er, der Krim­i­nal­beamte aus Linz, geklagt habe. Einige Bekan­nte aus der Szene sprechen ihm Mut zu, darunter auch Markus F., der gle­ich ankündigt, beim Prozess-Ter­min anwe­send zu sein: „ich unter­stütze dich sehr gerne gegen die linke jagdge­sellschaft…“. Das war ihm dann aber zu wenig kräftig und so fügt er in einem weit­eren Post­ing hinzu:

„hal­lo lud­wig wer mit der deutschen eiche gemeint ist wis­sen wir bei­de eh schon! Die schweine kön­nen dann nur der ver………..sein; so wie die linke jagdge­sellschaft, die sich am besten in mau­thausen b rausen soll­ten (sic!). und nicht einen ehrlichen unternehmer, öster­re­ichis­chen FPÖ-Patri­ot (sic!) und sehr sym­pa­tis­chen (sic!) zeitgenossen“.

Lud­wig Reinthaler, der ja schon einige Erfahrung mit dem Vor­wurf der NS-Wieder­betä­ti­gung hat, schwant bei diesem Post­ing etwas und so schreibt er dem Markus F.: “Nimm bitte Mau­thausen raus son­st muß wieder die Alpen-Stasi raus­rück­en!“.

Zu spät!