Die FPÖ –Burschenschaft Arminia Czernowitz

Im Unter­schied zu Deutsch­land, wo deutsche Burschen­schafter in der Regel tat­säch­lich auf ihre parteipoli­tis­che Unab­hängigkeit Wert leg­en, ist die parteipoli­tis­che Nähe und Ver­bun­den­heit der deutschen Burschen­schaften in Öster­re­ich mit der FPÖ ein offenes Geheim­nis. Mit dem Akademik­er-Ball, der den Ball des Wiener Kor­po­ra­tionsringes (WKR) in der Hof­burg seit heuer erset­zt, hat die FPÖ die Burschen­schafter und son­sti­gen Kor­pori­erten des deutschna­tionalen Lagers regel­recht einge­mein­det. Der Blog Bawekoll hat am Beispiel der Arminia Czer­nowitz eine aus­geze­ich­nete Arbeit zu diesem The­ma abgelegt.

In der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land gibt es keine Mut­ter­partei für die deutschen Burschis und so sind Mit­glieder der Deutschen Burschen­schaft (DB) nicht nur in der NPD, son­dern auch in anderen Parteien zu finden.

In Öster­re­ich hat die FPÖ seit Jahrzehn­ten ein dicht­es Netz von Vor­fel­dor­gan­i­sa­tio­nen und Dachver­bän­den gespon­nen, das organ­isatorisch Verbindun­gen zu Mit­glieds­bün­den des soge­nan­nten „waf­fen­stu­den­tis­chen“ und deutschna­tionalen Verbindungslagers aufrecht erhält. Das wichtig­ste Schmier­mit­tel für die inten­siv­en Beziehun­gen sind aber diverse Ver­satzstücke ein­er deutschna­tionalen Ideologie.

Eine der Kon­se­quen­zen der Spal­tung des frei­heitlichen Lagers in die Stra­che-FPÖ und das Haider-BZÖ war denn auch, dass der Kon­flikt selb­st bis in die Trutzbas­tio­nen des völkischen Deutsch-Nation­al­is­mus, die deutschen Burschen­schaften, hinein­wirk­te. Die hefti­gen Auseinan­der­set­zun­gen inner­halb der Burschen­schaft Sile­sia zwis­chen BZÖ- und FPÖ-Parteigängern vor drei Jahren waren Aus­druck dieses Konflikts.

Inzwis­chen ist aber Ruhe eingekehrt bei den Deutschen Burschen­schaftern in Öster­re­ich und die Aus­rich­tung an der FPÖ deut­lich­er denn je. Das Basis­demokratis­che Webekollek­tiv hat mit seinen Beiträ­gen über die Deutsche Burschen­schaft Arminia Czer­nowitz in Linz so was wie eine Diplo­mar­beit abgelegt und die enge per­son­elle Verzah­nung zwis­chen Armi­nen und FPÖ doku­men­tiert und so neben­bei auch inter­es­sante Woh­nung­suten­silien zu Tage gefördert.