Russland: Verbot für Blood&Honour

Lesezeit: 1 Minute

Blick nach Rechts berich­tet über das Ver­bot von „Blood&Honour” in Russ­land. Dem­nach habe das Obers­te Gericht Mos­kaus die rus­si­sche Divi­si­on der inter­na­tio­na­len Neo­na­zi-Skin­trup­pe „Blood&Honour“ ver­bo­ten. Die B&H‑Ideologie basie­re auf „der ras­si­schen, natio­na­len, reli­giö­sen und sozia­len Feind­schaft gegen Staats­be­am­te, Juden, Ange­hö­ri­ge der Kau­ka­sus- und der Nah­ost-Völ­ker und der Völ­ker Asi­ens sowie der mon­go­lo­iden und der negro­iden Ras­se wie auch auf dem Bestre­ben, die­se Men­schen zu töten bezie­hungs­wei­se ihre Gesund­heit zu schä­di­gen und ihr Ver­mö­gen zu ver­nich­ten“, so die Spre­che­rin der rus­si­schen Gene­ral­staats­an­walt­schaft Mari­na Grid­ne­wa. Wei­ter­le­sen auf bnr.de — Ver­bot für „Blood&Honour“ in Russland