Tirol: Broschüre „gemeinsam gegen rechts“

Die Tirol­er Antifa-Szene gibt ein kräftiges Leben­sze­ichen von sich. Ein Her­aus­ge­berIn­nen-Kollek­tiv hat im Rah­men eines Pro­jek­ts von ZeMiT (Zen­trum für Migran­tInnen in Tirol) eine Broschüre her­aus­ge­bracht, die sich mit Ras­sis­mus und Recht­sex­trem­is­mus in Tirol beschäftigt. Die Broschüre ist auch als PDF-File online erhältlich.

„Diese Broschüre möchte zum einen Aufk­lärungsar­beit über recht­sex­treme und ras­sis­tis­che Pro­pa­gan­da im öffentlichen Raum liefern. Zum anderen möcht­en wir aber auch Men­schen ermuti­gen, selb­st aktiv zu wer­den“, schreiben die AutorIn­nen im Vor­wort der Broschüre. In der Folge beschäfti­gen sie sich mit ver­schiede­nen Szenen und Orten, an denen Recht­sex­trem­is­mus bzw. Neon­azis­mus in Tirol zu find­en ist. Burschen­schaften, Hooli­gans und RFJ wer­den eben­so vorgestellt wie die Südtirol­er Musik­gruppe „Frei.Wild“, recht­sex­treme Grup­pen mit migrantis­chem Hin­ter­grund („Graue Wölfe“/MHP, Tschet­niks) wie Zahlen­codes der Neon­azis und einige der in Tirol ver­bre­it­eten Sticker.

Der größte Teil der Druck­au­flage (2.000 Exem­plare) ist bere­its ver­grif­f­en. Also am besten hier down­load­en oder bei ZeMiT bestellen [email protected] bzw. www.zemit.at