Der „Reichsbürger“ aus Kärnten

Lesezeit: 2 Minuten

Der „Reichs­bür­ger“ aus Kärn­ten, der bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le den stau­nen­den Poli­zis­ten diver­se Aus­wei­se vom „Deut­schen Reich“ vor­leg­te , ist den hei­mi­schen Behör­den seit meh­re­ren Jah­ren bekannt, berich­tet die „Klei­ne Zei­tung“ am 28.4.2012. Nicht wegen eines Ver­dachts auf Wie­der­be­tä­ti­gung oder sons­ti­ger rechts­extre­mer Umtrie­be, son­dern wegen eines hef­ti­gen Grundstücksstreits.

Der Streit um das Grund­stück im Bezirk Feld­kir­chen beschäf­tigt Behör­den, Anwäl­te, Gut­ach­ter und Ban­ken seit mehr als zwei Jahr­zehn­ten! Der „Reichs­bür­ger“- wir ahnen es – ist ein fehl­ge­lei­te­ter Micha­el Kohl­haas, der sich im Kampf mit Behör­den, Anwäl­ten und Ban­ken (letz­te­re nennt er „Bängs­ter“) jetzt eine star­ke Unter­stüt­zung durch eine „Kom­mis­sa­ri­sche Reichs­re­gie­rung“ geholt hat.

Wer in Öster­reich jahr­zehn­te­lang gegen Behör­den, Ban­ken und Gut­ach­ter figh­tet, der lan­det im bes­ten Fall als Aus­stel­lungs­stück in der ORF-Serie „Am Schau­platz Gericht“ –mit einem Fun­ken Hoff­nung, dass über die media­le Büh­ne doch noch was erreicht wer­den könnte. 

Der „Reichs­bür­ger“ aus Kärn­ten – nen­nen wir ihn Diet­helm – sieht sei­nen Fun­ken Hoff­nung in einer der Reichs­re­gie­run­gen, die der­zeit wie die Schwam­merl aus dem brau­nen Boden sprießen.


Vie­le Schwammerl
-

Diet­helm ist – soweit wir das beur­tei­len kön­nen – fest in der Hand der braun ein­ge­färb­ten und weit gefä­cher­ten Eso­te­rik-Sze­ne, die ihre Fans nicht nur mit Ver­schwö­rungs­nach­rich­ten aller Art (z.B. aus dem Kopp-Ver­lag), diver­sen Gesund­heits­pro­duk­ten, neu­en Finanz­pro­duk­ten und alten Gold­mi­nen an der Stan­ge hal­ten und an ihnen ver­die­nen will, son­dern mitt­ler­wei­le auch rich­ti­ge Behau­sun­gen, deut­sche „Rei­che“ oder „Fürs­ten­tü­mer“ anbietet.

Die meis­ten die­ser deut­schen „Rei­che“ oder „Fürs­ten­tü­mer“ haben eine klar erkenn­ba­re rechts­extre­me und anti­se­mi­ti­sche Schlag­sei­te. „Reichs­bür­ger“ Diet­helm aus Kärn­ten ver­mu­tet etwa, dass Thi­lo Sar­ra­zin ein „werk­zeug der Illu­mi­na­ti sein könn­te – und die beherr­schen ja bekannt­lich die Welt….

Die „Ger­ma­ni­sche Neue Medi­zin“ des Ryke Geerd Hamer ist in die­sen Krei­sen eben­so weit ver­brei­tet und ange­se­hen wie die Vor­stel­lung, dass die „Reichs­flug­schei­ben“, mit denen die SS- Spit­zen in die Ant­ark­tis oder ins Welt­all geflüch­tet sein sol­len, wie­der auf dem Weg zurück ins „Deut­sche Reich“ sind. „Reichs­bür­ger“ Diet­helm pos­tet und ver­linkt zu so ziem­lich jedem Schwach­sinn, der in der rechts­extre­men Eso-Sze­ne ver­bro­chen wird. Bei den Neo­na­zis von der „Neu­en Ord­nung“ hin­ter­lässt er eben­so sei­ne Anmer­kun­gen wie auf sei­nem eige­nen Face­book-Kon­to, wo er sich vor­zugs­wei­se selbst kom­men­tiert und bestätigt.


Web­site der Neo­na­zi von „Neue Ordnung”
-

Zum Pro­blem wer­den „Reichs­bür­ger“ wie Diet­helm nicht dadurch, dass sie fal­sche Aus­wei­se prä­sen­tie­ren, son­dern weil sie ihre aus allen Ecken der brau­nen Eso-Sze­ne auf­ge­fan­ge­nen Schwach­sin­nig­kei­ten, Halb­wahr­hei­ten und Ver­schwö­rungs­theo­rien flei­ßig weiterverbreiten. 


Diet­helm O. ver­brei­tet anti­se­mi­ti­sche The­sen von David Duke
-