NEWS: Linzer FPÖ-Chef Wimmer von Verteidigungsministerium bei Miliz entordert

Verteidigungsministerium spricht von „Fehler“ bei Beförderung Detlef Wimmers

Wien (OTS) – Das Nachrichtenmagazin NEWS berichtet in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe, dass der Chef der Linzer FPÖ, Detlef Wimmer, aus militärischen Gründen vom Verteidigungsministerium aus dem Milizstand entordert und in den Reservestand versetzt wurde.

Hintergrund: Wimmer war im August 2011 zum Leutnant befördert worden. Dieser Umstand wäre nie publik geworden, hätte nicht Wimmer dem Mauthausen-Komitee eine Klagsdrohung geschickt, nachdem dieses in einer Aussendung geschrieben hatte, Wimmer könne aufgrund seiner rechtsextremen Kontakte kein Offizier werden.

Von dieser Klage erfuhr auch das Ministerium, wo bekannt war, dass das Heeresabwehramt Wimmer keine Verlässlichkeitsbescheinigung erstellt hatte. Ministeriumssprecher Stefan Hirsch zur Beförderung: „Da ist uns im Ministerium ein Fehler passiert.“

Die Folge: Wimmers Entorderung aus dem Milizstand und eine Systemkorrektur: Künftig wird bei jeder Beförderung eines Milizsoldaten überprüft, ob die Verlässlichkeit durch das Abwehramt bescheinigt wurde.