Falsch, Planlos, Öd…

Falsch, Plan­los und Öd… diese Adjek­tive eignen sich gut in Verbindung mit den drei Buch­staben F,P und Ö. Ins­beson­dere, wenn es um die Bewäl­ti­gung des Stra­che-Ver­gle­ichs der Demon­stra­tion gegen den WKR-Ball mit den Novem­ber-Pogromen von 1938 geht.

Seit 2. Feb­ru­ar 2012 ver­bre­it­et die FPÖ über ihren Chan­nel Öster­re­ichzuerst auf YouTube ein Pro­pa­gan­davideo zum Beweis für die Bösar­tigkeit der Anti-WKR-Ball-Demon­stran­tInnen vom 27. Jän­ner 2012. Abge­se­hen davon, dass der Beweisver­such eher pein­lich ist und die FPÖ mit dem Video möglicher­weise Urhe­berIn­nen­rechte ver­let­zt (darunter auch jene des ORF), hat das pein­liche Mach­w­erk eine bewegte Geschichte.


Das Video mit dem Titel „Anti­demokratis­che Auss­chre­itun­gen bei WKR-Ball-Demon­stra­tio­nen” auf der Face­book-Seite von Hein­rich Strache
-

Die erste Ver­sion wurde vom Admin­is­tra­tor des FPÖ-Chan­nels auf YouTube am 31. Jän­ner hochge­laden und schnell via Nazi-Forum Thi­azi, aber auch über Stra­che-Face­book-Seite und Stan­dard-Forum ver­bre­it­et. Bere­its nach weni­gen Minuten war das Mach­w­erk mit dem Titel „Pogrom­stim­mung bei NO ‑WKR-Demon­stra­tion“ wieder offline. Möglich­er Hin­ter­grund: Der führende Zah­n­tech­niker der FPÖ plante ger­ade seinen Pein­lichkeitswet­tbe­werb in der abendlichen ZiB 2 und kon­nte zusät­zliche Aufreger nicht gebrauchen.


Das Video mit dem Titel „Pogrom­stim­mung bei NO ‑WKR-Demon­stra­tion” im Neon­azi-Forum „Thi­azi”
-

Wenig später ging das nur min­i­mal verän­derte – der Ver­weis auf das Wort Pogrom wurde her­aus­geschnit­ten – Video wieder online unter dem neuen Titel „beängsti­gende Stim­mung bei NO-WKR-Demon­stra­tion“. Wieder war es vom Admin­is­tra­tor (oder der Admin­is­tra­torin) des FPÖ-Chan­nels auf YouTube hochge­laden worden.


Noch ein Video, das inner­halb kürzester Zeit wieder verschwand
-

Wenig später war das Video neuer­lich vom Netz. Es scheint, als habe wer bei YouTube die Urhe­berIn­nen­rechtsver­let­zung bean­standet. Seit 2. Feb­ru­ar ist das fast idente Video wieder im Netz: Wieder vom Admin­is­tra­tor des FPÖ-Chan­nels hochge­laden; und schon lan­det der Link bin­nen kurzem auf dem Nazi-Forum Thi­azi, aber nun­mehr unter dem Titel „anti­demokratis­che Auss­chre­itun­gen bei WKR-Ball-Demon­stra­tio­nen”.


Die End­ver­sion „Anti­demokratis­che Auss­chre­itun­gen bei WKR-Ball-Demon­stra­tio­nen” im Neon­azi-Forum „Thi­azi”
-

Die Videos zeigen im Wesentlichen Block­adeak­tio­nen sowie Parolen rufende Demon­stran­tInnen, anson­sten viel Polizei und unbe­hel­ligte Ballbe­sucherIn­nen. An ein­er Stelle wird ein mas­siv­er Angriff auf die Polizei kon­stru­iert: Ein junger Mann nimmt Anlauf und es scheint, als ob er einen Polizis­ten mit voller Kraft von hin­ten trete. Damit das auch alle ordentlich mitkriegen, wird das Wort „Fußtritt“ einge­blendet. Selt­samer­weise rührt sich der mas­siv kör­per­lich attack­ierte Polizist nicht im ger­ing­sten und auch kein­er sein­er zahlre­ich anwe­senden Kol­legIn­nen sieht einen Grund zum Ein­schre­it­en. Es han­delt sich also ganz offen­sichtlich um eine optis­che Täuschung und keinen Angriff auf die Polizei.

Aber auch in ander­er Hin­sicht ist das Video inter­es­sant: Es doku­men­tiert näm­lich auch, dass mehrere Per­so­n­en, die öffentlich in Zusam­men­hang mit dem Ver­bot von NS-Wieder­betä­ti­gung auf­fäl­lig gewor­den sind, am Ball als Gäste teilgenom­men haben. Die FPÖ, die jeden Zusam­men­hang mit Recht­sex­trem­is­mus und der Nazi-Szene in Abrede stellt, ver­bre­it­et also über ihren YouTube-Chan­nel den Bild­be­weis, dass diese Behaup­tung falsch ist.