SOS: Der falsche Patriot – ein echter Freiheitlicher!

Der „Stan­dard“ berichtet in sein­er Online-Aus­gabe über den Hass-Blog „SOS Heimat“. „Der Patri­ot“ nen­nt sich dessen Redak­teur. Von sein­er Iden­tität will er nur den Vor­na­men preis­geben und einige biografis­che Hin­weise, die ihm in sein poli­tis­ches Konzept passen.

„SOS Heimat“ ist der bekan­nteste Hass-Blog Öster­re­ichs. Schon hier begin­nt das Ver­wirrspiel. SOS Heimat läuft über word­press, hat aber auch ein Face­book-Kon­to gle­ichen Namens und ein zweites mit dem Namen „SOS Österreich“.

Das Face­book-Kon­to SOS Heimat wird nicht mod­eriert. Deshalb treiben sich dort auch Hans Georg Peitl von den „Frei­heitlichen Chris­ten“, die Recht­sex­trem­is­ten von „Eine Jugend rebel­liert“ aus Vorarl­berg und ein Hol­ger Pein aus Deutsch­land herum. Let­zter­er, ein Fan des Nazi-Bar­den Frank Ren­nicke und von Dee-Ex, hat ziem­lich ein­schlägige Inter­essen und einige Face­book-Abos von öster­re­ichis­chen Freiheitlichen.

Das Face­book-Kon­to SOS Öster­re­ich wird von einem Admin­is­tra­tor betreut und mit den Mel­dun­gen von SOS Heimat von word­press gefüt­tert. Wer das Kon­to betreut ‚ist mit­tler­weile nicht mehr ersichtlich. Früher war man da noch etwas offen­er: ein Daniel Weber wurde als Admin­is­tra­tor aus­gewiesen. Zur Abwech­slung nan­nte er sich auch Dan Frei­heit. Auch ein Dan Huber und eine Petra Hornik wur­den früher als Admins genannt.


Dan Weber arbeit­et bei SOS Heimat
-

Auf seinem eige­nen FB-Kon­to, das eben­falls mit den Het­z­mails von word­press gefüt­tert wird, nen­nt sich Dan Weber auch Frei­heit. Als seinen Arbeit­ge­ber gibt er SOS Heimat bei word­press an.

Im „Standard“-Bericht über SOS- Heimat wer­den zunächst die merk­würdi­gen Rah­menbe­din­gun­gen des Tre­f­fens mit dem „Patri­oten“ berichtet. Der „Stan­dard-Redak­teur wartet in einem Lokal auf den „Patri­oten“, wird aber von einem „Sicher­heits­beauf­tragten der Szene“ abge­holt und in ein anderes Lokal geführt. Dort gibt sich der „Patri­ot“ als Patrick zu erken­nen, ist Anfang 40 und will im „Sozial­bere­ich in Wien“ tätig sein, wo er „täglich mit Migranten und Mus­li­men zu tun hat“. Er will also ein­er sein, der sich ausken­nt bei dem The­ma. Von den „Roten Falken“ will er kom­men, beze­ich­net sich als „alten Sozialdemokrat­en”, an ander­er Stelle beze­ich­net er sich gar als „Linken“, „wen­ngle­ich er darunter etwas anderes ver­ste­ht, als es in Öster­re­ich heute üblich ist“.


Patrick Huber
-

In Öster­re­ich ist es heutzu­tage dur­chaus üblich, sich zu einem Gespräch oder Inter­view mit Redak­teuren zu verabre­den, ohne einen “Sicher­heits­beauf­tragten der Szene“ vorzuschal­ten. Patrick, der „Patri­ot“ geht so vor, als würde er schon in ille­galen Struk­turen leben. Oder fürchtet er sich? Vor wem? Vor dem „Standard“-Redakteur? Oder vor der Preis­gabe sein­er tat­säch­lichen Iden­tität? Ein weit­er­er Blick auf Face­book macht klar, dass es neben Daniel oder Dan Weber alias Frei­heit schein­bar noch eine Per­son gibt, die als Arbeit­ge­ber SOS Öster­re­ich nen­nt. Patrick Huber nen­nt er sich hier und hat als Face­book-Adresse Freiheitlich.com. Noch ein Name bzw. eine Per­son, die mit SOS Heimat zu tun hat! Dem „Stan­dard“ erzählt der Patrick, dass der word­press-Blog von ihm und sein­er Fam­i­lie ver­wal­tet wird: 20 Stun­den Arbeit pro Tag. Da bleibt nicht mehr viel übrig für andere Tätigkeit­en, selb­st wenn die Fam­i­lien­mit­glieder – wie rührend! – mithelfen. Ist Patrick Huber ver­heiratet mit Dan Weber alias Frei­heit? Ver­mut­lich nicht. Was macht dann aber Dan Weber, der auch SOS Heimat als Arbeit­ge­ber nen­nt? Dan Weber hat noch Neben­tätigkeit­en. Er wird auch als Admin­is­tra­tor der Bürg­erini­tia­tive Damm­straße genan­nt: ein­mal als Dan Weber, das andere Mal als Dan Freiheit.


Bürg­erini­tia­tive Damm­straße: Admin­stra­tor Dan Weber
-

Ein Daniel Weber ist auch Admin­is­tra­tor der Face­book-Seite der FPÖ Gänsern­dorf. Viel ist da zwar nicht zu tun, aber wieder eine frei­heitliche Spur. Von diesen gibt es viele bei SOS Heimat. Egal, ob Weber, Frei­heit oder Huber, auf ihren Blogs beto­nen sie immer wieder, dass diese oder jene Nachricht auf jede frei­heitliche Pin­nwand müsse. Und die frei­heitlichen Funk­tionäre und Man­datare ver­linken auch ganz brav zu den Mel­dun­gen von SOS Heimat, in denen übri­gens nicht nur gegen Mus­lime und Migranten üble Stim­mung gemacht , son­dern auch der küm­mer­liche Rest frei­heitlich­er Poli­tik vorgestellt wird. Die Pos­terIn­nen, die bei SOS Heimat tätig sind, wer­den mit den Links ja gratis mit­geliefert und erfüllen fak­tisch täglich den Ver­dacht der Verhetzung.


Patrick Hubers Weisung: Auf JEDE FREIHEITLICHE Pinnwand
-

Dafür sorgt SOS Heimat vor: mit seinen Maß­nah­men zur Anonymisierung der Betreiber, mit ein­er Not­fall-Webadresse bei blogspot, falls word­press den Blog sper­ren sollte. Nur die inni­gen Beziehun­gen zu den Frei­heitlichen lassen sich nicht ver­ber­gen: trotz Sicher­heits­beauf­tragtem (oder vielle­icht sog­ar wegen ihm!) und zahlre­ichen Nicknames!