Attnang-Puchheim (OÖ): Neonazi als Vergewaltiger

Er hat am Freitag, 14.10. im Salzburger Messe-Zentrum seine frühere Freundin, die dort bei einem Verkaufsstand arbeitete, von ihrem Arbeitsplatz herausgelockt, bedroht und unter Waffengewalt gezwungen, zu ihm ins Auto zu steigen. Michael K. entführte die Frau in seine Wohnung nach Attnang-Puchheim und hat sie dort anscheinend vergewaltigt.

„Der Verdächtige Michael K. war uns bereits seit Längerem bekannt und galt als höchst gefährlich“ , erklärte ein Kriminalist den Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN, 15.10.2011) . Der Gewalttäter war mit einem Schrotgewehr bewaffnet und hat in seinem Fluchtauto und in seiner Wohnung anscheinend auch mehrmals geschossen. Die Frau konnte nach ihrer gewaltsamen Entführung aus der Wohnung fliehen und hat die Polizei verständigt. Stunden danach wurde Michael K. von einem Freund zur Polizei gebracht „und von Beamten der ‚Cobra‘ überwältigt“(OÖN, 15.10.2011).

In ihrer Ausgabe vom 17.10.2011 berichten die „OÖN“, dass es sich bei Michael K. um einen „in der rechten Szene“ Bekannten handelt.

kurier.at – 35-jähriger Entführer war schon amtsbekannt
nachrichten.at – Frau vergewaltigt und entführt: Mann gab nach langer Flucht auf