Bundesheer: Korporal mit Hakenkreuz-Fahne

Noch wis­sen wir nicht mehr als die APA-Mel­dung (0338, 17.10.2011) hergibt. Dem­nach hat ein Kor­po­ral des öster­re­ichis­chen Bun­desheer-Kontin­gents auf den Golan-Höhen in Syrien zwei Fah­nen mit Sym­bol­en, die dem Ver­bots­ge­setz unter­liegen, gekauft und auch hergezeigt. Der Vor­fall wurde beim Kom­man­do gemeldet, worauf der Kom­paniekom­man­dant umge­hend eine Diszi­pli­nar- und Strafanzeige wegen Wieder­betä­ti­gung gegen den Kor­po­ral ein­leit­ete. Das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um ver­fügte die sofor­tige Repa­tri­ierung, sprich Rück­ruf nach Öster­re­ich. Gut so! Der Text der APA-Mel­dung ist hier nachzule­sen: derstandard.at — Dara­bos repa­tri­iert Sol­dat wegen Hakenkreuzfahnen