Von der Gegenwart in die Vergangenheit und zurück

Ein frei­heitlich­er Funk­tionär, der umtriebige Gün­ther Har­muss, hat Prob­leme bei der Lek­türe unseres Beitrags „Die FPÖ und die Alpen-Nazis“.

In diesem Beitrag haben wir einige Beispiele für Ereignisse rund um Alpen-Donau.info und die FPÖ ange­führt, „für die die FPÖ bish­er noch keine Erk­lärung geliefert hat”. Darunter war auch das Beispiel des Gün­ther Har­muss, der bis Juni 2010 auf sein­er Face­book-Seite einen Link zu „Alpen-Donau.info“ geset­zt hat­te. Als ihn der „Stan­dard“ dazu befragte, erk­lärte Har­muss: „Das ist nur mein Pri­vat­in­ter­esse, das hat poli­tisch nix mit mir zu tun.” Nun, genau diese bemerkenswerte Tren­nung zwis­chen einem pri­vat­en Inter­esse für die Alpen-Nazis, das poli­tisch nix mit Gün­ther Har­muss zu tun haben soll, war der Grund für die Auf­nahme in unsere Liste von merk­würdi­gen Ereignissen.

In dem Beitrag über den RFJ Steier­mark („Merk­würdi­ge Ehren­erk­lärun­gen“) haben wir erwäh­nt, dass Gün­ther Har­muss einen Link zu alpen-donau.info hat­te. Har­muss sieht aber in unser­er Darstel­lung im Bericht „Die FPÖ und die Alpen-Nazis“ vom 18.4.2011, in der wir alle merk­würdi­gen Ereignisse der let­zten zwei Jahre in der Gegen­warts­form dargestellt haben, eine Unwahrheit: „Dieser Fall ist geschlossen.“ Wie man’s nimmt. Wir haben kein Prob­lem, noch ein­mal und expliz­it darauf hinzuweisen, dass Har­muss rund um die Berichter­stat­tung des „Stan­dard“ den Link zu Alpen-Donau von sein­er Seite genom­men hat. Eine uns ein­leuch­t­ende Klärung der span­nen­den Frage, warum der Link „poli­tisch nix mit mir zu tun“ hat, war das aber noch nicht.

Har­muss dro­ht mit zahlre­ichen Kla­gen, weil der Bericht auf „Stoppt die Recht­en” seinen Ruf „inter­na­tion­al“ ruiniert habe. Wir wür­den dem stel­lvertre­tenden Bun­desparteiob­mann der Frei­heitlichen Unternehmer (DFU) jeden­falls empfehlen, zuvor jene Links auf seinem Face­book-Kon­to unter „Aktiv­itäten und Inter­essen“, die zur NPD, dem Ring Nationaler Frauen (RNF), zur Nationalen Volkspartei (NVP), zum Front Nation­al oder zu den NPI (Nation­al Poli­tis­che Infor­ma­tio­nen) führen, auf Auswirkun­gen hin­sichtlich seines Rufs zu überprüfen!