Vorarlberg: Tschüss „Blood & Honour“?

Der Ver­fas­sungs­gericht­shof (VfGH) hat die Auflö­sung des Vere­ins „Motor­rad­fre­unde Bodensee“, der von der Bezirk­shaupt­mannschaft Bre­genz im Juni 2009 ange­ord­net wurde, für gerecht­fer­tigt erklärt.

Der Vere­in war fak­tisch eine Nach­fol­ge­or­gan­i­sa­tion von „Blood & Hon­our“ Vorarl­berg. Blood & Hon­our (B&H) ist ein inter­na­tion­al agieren­des recht­sex­tremes Net­zw­erk, das auch in Öster­re­ich Ableger in Wien, Tirol und Vorarl­berg hat­te. Nach hefti­gen inter­nen Dif­feren­zen und offe­nen Kon­flik­ten, die in ein­er Schlägerei zwis­chen B&H Vorarl­berg und Wien im Innvier­tel (OÖ) mün­de­ten, waren die Fron­ten klar: Die Vorarl­berg­er über­lebten. B&H Vorarl­berg war eine sehr aktive Gruppe, die für zahlre­iche neon­azis­tis­che Aktiv­itäten ver­ant­wortlich war. B&H organ­isierte sich als der jet­zt ver­botene Vere­in „Motor­rad­fre­unde Bodensee“ neu, nach­dem öffentlich­er Druck eine stärkere polizeiliche Überwachung zur Folge hatte.

Anfang Feb­ru­ar 2009 kam es im Klublokal der „Out­sider“ (eben­falls ein Motor­rad-Klub der radikalen Sorte) zu ein­er Kon­fronta­tion zwis­chen den „Out­sidern“ und den Leuten von „Motor­rad­fe­unde Bodensee“, in deren Ver­lauf ein Nazi-Skin der „Motor­rad­fre­unde“ erstochen wurde. Nach diesem tödlichen Vor­fall kam es immer wieder zu Schlägereien zwis­chen diesen Grup­pen. Die Behör­den, die in den Jahren zuvor den Recht­sex­trem­is­mus in Vorarl­berg ziem­lich herun­terge­spielt hat­te, gin­gen daraufhin hart vor. Eine der Kon­se­quen­zen: der Vere­in „Motor­rad­fre­unde Bodensee“ wurde behördlich unter­sagt. Die gut ver­net­zte Nazi-Skin-Szene organ­isierte zum Todestag des ermorde­ten Nazi-Skins im Feb­ru­ar 2010 noch eine Demon­stra­tion am Hör­branz­er Fried­hof, bei der rund 80 Neon­azis aus der Bodensee-Region teil­nah­men. Auch beim Prozess gegen den mut­maßlichen Messer­stech­er der „Out­sider“ im Juni 2010 waren etliche B&H‑Leute in voller Kluft auf­marschiert bzw. angefahren.

Die Bestä­ti­gung der Auflö­sung der „Motor­rad­fre­unde Bodensee“ ist ein wichtiger Schritt – die Auflö­sung der Nazi-Szene in Vorarl­berg ist damit noch nicht vol­l­zo­gen. Die recht­sex­treme bzw. neon­azis­tis­che Szene sam­melt sich mit­tler­weile um die Home­page von „ejr – eine Jugend rebelliert”.

Anfrage
Anfrage­beant­wor­tung