Brauner „Kulturverein“ und die Kontakte nach Deutschland

Ein Text von bnr.de — blick nach rechts über Objekt 21 und dessen Kon­tak­te nach Deutsch­land („Freien Kräfte Nieder­bay­ern” — „Nationalen Bünd­niss­es Niederbayerns”).

Brauner „Kul­turvere­in“

Geheimes Neon­azi-Zen­trum in Oberöster­re­ich wurde ent­tarnt – mit dabei sind auch Aktivis­ten vom „Freien Netz Süd“.

Ein zen­trales Herzstück der Neon­azi-Szene in Oberöster­re­ich ist aufge­flo­gen: Amts­bekan­nte Kader­größen und recht­sex­tremer Nach­wuchs haben einen Bauern­hof zu einem fix­en Tre­ff mit Par­tys und inter­na­tionalen Konz­erten umge­baut. Mit dabei: Aktivis­ten der „Freien Kräfte“ Nieder­bay­ern. Die gren­züber­schre­i­t­ende Kam­er­ad­schaft zählt im Kern rund 30 Leute, zusam­men mit Sym­pa­thisan­ten und Unter­stützern sind es weit über 200.

Dop­pelt dreist: Die Truppe hat sich auf dem elter­lichen Hof von Ste­fan Ruzow­iz­ky ein­genis­tet. Der Regis­seur hat­te 2009 für den Film „Die Fälsch­er“, der die Gräuel der NS-Zeit und der Konzen­tra­tionslager the­ma­tisiert, einen Oscar bekom­men. Zudem hat die Gruppe ihren Tre­ff im März dieses Jahres als „Kul­turvere­in“ ein­tra­gen lassen. Der Name: „OBJEKT 21“ – nach der Adresse Windern 21, Des­sel­brunn. Weit­er­lesen

Siehe auch:
Brauner Ahnen­ver­sand aus Desselbrunn
Wind­hofer: Vom Objekt 21 in die Box 28
Braune auf Facebook
Brauner Jugend­club aufgelöst