• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Demonstration

Wochenschau KW 37/20

Die FPÖ schäumt wieder ein­mal, weil „eine dubiose Ansamm­lung von FPÖ-Has­sern“ (blauer O‑Ton) den steirischen Vizek­lubob­mann Her­mann angezeigt und die Staat­san­waltschaft nun die Aufhe­bung von dessen par­la­men­tarisch­er Immu­nität beantragt hat. Der Betreiber der Het­z­seite „Hart­geld“ ist ver­haftet wor­den, aber seine Seite ist inklu­sive Mord­dro­hun­gen u.a. gegen Jus­tizmin­is­terin Zadić nicht nur noch immer online, son­dern wird weit­er mit Ein­trä­gen ver­sorgt. Weit­er…

Wochenschau KW 36/20

Schützen­hil­fe aus Deutsch­land holte sich die heimis­che Pan­demieleugn­er­szene für eine Kundge­bung in Wien und Graz. Zumin­d­est die Erstere wird juris­tis­che Nach­spiele haben. Keine Woche ohne Wiederbetätigung(en), dies­mal allerd­ings her­vorstechend ein Kärnt­ner FPÖ-Gemein­der­at, in dessen Haus sich eine NS-Devo­tion­alien­samm­lung befand und möglicher­weise noch immer befind­et. Weit­er…

Corona-Demo Wien: Lückenpresser und Rückeinatmer als Querdenker

Am Sam­stag, 29. August, fand auch in Wien eine „Corona“-Demonstration statt. Statt der von den Ver­anstal­tern erwarteten 15.000 Men­schen kamen zwar nur – laut Polizei – an die 400, während die ver­anstal­tende Ini­tia­tive „Quer­denken“ an die 3.000 Men­schen gezählt haben will. Aber wer, wen und was repräsen­tiert die Ini­tia­tive „Quer­denken“ eigentlich und wer durfte auf der Demo sprechen? Weit­er…

Wien-Favoriten: Wie AKP und FPÖ voneinander profitieren

Antifaschistische Solidaritätskundgebung (Foto Presseservice Wien)

Am 24. Juni 2020 grif­f­en Erdo­gan-Anhänger, Graue Wölfe und selb­ster­nan­nte „Wächter von Favoriten“ eine Kundge­bung zu Frauen­recht­en an. Die Frauenkundge­bung, die von ver­schiede­nen Frauenor­gan­i­sa­tio­nen in Wien organ­isiert wurde, richtete sich gegen Fem­izide, patri­ar­chale und sys­tem­a­tis­che Gewalt. Auf dem Reuman­nplatz woll­ten die Frauen­recht­lerin­nen vor allem auf die zunehmende Gewalt gegen Frauen während der Coro­na-Krise aufmerk­sam machen. Gast­beitrag von Berî­van Aslan. Weit­er…

FPÖ Sierning: Trekking-App, Trümmerfrauen und Corona-Blödsinn

Sierninger "Corona-Häftlinge" in Wien halten nichts von Abstandsregeln

Die FPÖ Siern­ing (OÖ) hat sich durch ihre Aktiv­itäten zwar noch nicht für einen Ein­trag in ein Geschichts­buch ver­di­ent gemacht, aber für einige mehr als selt­same Gschichterln reicht es. Da wäre zunächst ein­mal das Video für die Nation­al­ratswahl 2017, das unter Ken­nern bere­its Kult­sta­tus erlangt hat. Erst vor kurzem hat Michael H.-St., der für die FPÖ im Gemein­de­vor­stand von Siern­ing amtierte, eine Diver­sion wegen sein­er Het­ze aus­ge­fasst – und am ver­gan­genen Woch­enende demon­stri­erten die Sierninger Blauen in Wien, dass ihnen nicht nur die Abstand­sregeln gegen CoVid 19 aber sowas von egal sind. Weit­er…

Wochenschau KW 18/20

Die Coro­na-Krise bes­timmt auch die derzeit­i­gen öffentlich wahrnehm­baren Aktiv­itäten der recht­en Szene, die sich munter in die Rei­hen der mit den Regierungs­maß­nah­men Unzufriede­nen, der alten und neuen Verschwörungsanhänger*innen mis­chen. Das Innen­min­is­teri­um hat keine „bestätigten Erken­nt­nisse“ zur Beteili­gung von Österreicher*innen am Neon­azi-Auf­marsch in Budapest. Wir liefern Erken­nt­nisse nach. Weit­er…

Wochenschau KW 17/20

Im Rück­blick auf die ver­gan­gene Woche u.a.: wieder eine Verurteilung wegen Wieder­betä­ti­gung für einen Teil­nehmer am Ustascha-Auf­marsch in Bleiburg, ein unfrei­williger FPÖ-Parteiaus­tritt im niederöster­re­ichis­chen Wim­pass­ing, drei DAÖ-Überläufer*innen in der Wiener Brigit­te­nau und eine selt­same Quer­front-Demo in Wien. Weit­er…

Wochenschau KW 4/20

Es brodelt weit­er in der FPÖ, „not amused“ zeigte man sich über Stra­che Angriffe auf seine Ex-Partei und stellt eine Klage in Aus­sicht. Der Stre­it zwis­chen Strache/DAÖ und FPÖ kön­nte auch Auswirkun­gen auf den Burschen­schafter­ball gehabt haben. Dort vergnügte man sich zwar wieder mit gewohnt ein­schlägigem Pub­likum, darunter auch Neon­azis, aber in reduziert­er Zahl – die BesucherIn­nen wer­den weniger. Eine Frage stellen wir uns: Hat es ein Treue­beken­nt­nis zur FPÖ gegeben? Weit­er…

Bleiburg: Kein ruhiges „Treffen“

Gegenkundgebung 2019 (Foto © Günter Krammer)

Ruhig sei heuer das Tre­f­fen in Bleiburg ver­laufen, titelte der ORF Kärn­ten seinen Bleiburg-Bericht am 18.5.19. So kann man sich und andere täuschen! Was für ein Tre­f­fen? Wer hat da wen getrof­fen? Kroat­is­che Faschis­ten Recht­sex­treme und Klerikalfaschis­ten im stolzen Gedenken an ein grausames Unrecht­sregime. Ruhig war es auch nur, wenn man den bru­tal­en Angriff eines Recht­sex­tremen auf einen Reporter der „Frank­furter Rund­schau“ unter den Tisch fall­en lässt. Ein Bericht von Karl Öllinger. Weit­er…