Demaskierte Maskengegner

Die Maske, der Mund-Nasen-Schutz, ist das Medi­z­in­pro­dukt gegen das Coro­na-Virus, an dem sich die Corona-Leugner*innen und ‑kritiker*innen derzeit am meis­ten reiben. „Sklaven­maske“, „Fet­zen“ oder Maulko­rb wird das Stück genan­nt, über dessen Ver­weigerung man sich die Frei­heit ver­spricht, die auch das Recht bein­hal­tet, andere zu gefährden. Um die Maske zu denun­zieren, greift man vorzugsweise zu einem Cock­tail aus Lügen, Halb­wahrheit­en oder ein­fach läh­men­dem Geschwurbel.

Gut, neben der Maske wird vorzugsweise auch der Impf­stoff ange­grif­f­en. Aber der ist noch ein virtuelles Pro­dukt – außer in Rus­s­land, wo Putin herrscht, den viele Corona-Leugner*innen neben Trump aber als ihren Schutzher­ren betra­cht­en. In der Verbindung mit Kindern, die Maske tra­gen, kön­nen die Emo­tio­nen beson­ders hoch geschaukelt wer­den. Das dachte sich offen­sichtlich auch der Innviertler Jür­gen van QAnon, der am 22. Sep­tem­ber das Foto eines mask­ierten Neuge­bore­nen in Umlauf brachte – mit diesem Kom­men­tar: „WAS tut man diesem armen Baby an?Schnell nach der Geburt, wird einem Baby da Maske aufge­set­zt, Es ERSTICKT ja!! Das SCHLIMMSTE Foto,von dem Coro­na-WAHNSINN!!!

Jürgen Van QAnon: Foto des Postillon-Beitrags von Baby mit Maske

Jür­gen Van QAnon: Foto des Pos­til­lon-Beitrags von Baby mit Maske

War der Innviertler QAnon-Jünger der erste, der das Fake-Foto in Umlauf brachte? Er war jeden­falls ein Super-Spread­er: Foto und Kom­men­tar wur­den 349 mal geteilt – und einige von denen, die es geteilt haben, waren eben­falls Super­spread­er (darunter uns bestens bekan­nte blaue Hate-Poster*innen). Nach über ein­er Woche reagierte Face­book, indem es über das Foto den Hin­weis legte: „Laut unab­hängi­gen Fak­ten­prüfern kön­nten diese Infor­ma­tio­nen irreführend sein

Ein sehr dezen­ter Hin­weis, dass „diese Infor­ma­tio­nen“ erstunken und erlogen waren. Jür­gen van QAnon musste das Foto nicht ein­mal fälschen, son­dern hat es vom Satire-Por­tal „Pos­til­lon“ kopiert, das in dem Beitrag „Erstes Baby mit Maske geboren“ den Mund-Nasen-Schutz satirisch auf die Schaufel genom­men hat.

Unter dem Beitrag des Innviertlers waren sofort Kom­mentare zu find­en, in denen auf den Fake-Charak­ter aufmerk­sam gemacht wurde. Daneben bzw. darunter Posts, in denen das Schick­sal das Babys beklagt wurde — weil sie trotz gegen­teiliger Hin­weise ein­fach glauben wollen? Der Jür­gen jeden­falls wusste, welchen Mist er da ver­bre­it­ete. Sehr erfol­gre­ich, denn trotz des Hin­weis­es auf die Fak­ten­prüfer von „Cor­rec­tiv“, die die Gen­e­sis des Fake-Fotos exakt recher­chierten, wur­den sei­ther nur vier von den 349 Teilun­gen rück­gängig gemacht.

Ähn­lich ver­hält es sich mit den eben­falls seit Wochen kur­sieren­den Mel­dun­gen über den Tod eines 13-jähri­gen Mäd­chens, das in Büchel­berg (D) tot zusam­menge­brochen ist. Eine erste Obduk­tion erbrachte noch keine Klarheit über die Todesur­sache. Eine AfD-Abge­ord­nete stellte als erste einen Zusam­men­hang mit der Maske her; der „Wochen­blick“ fol­gte augen­blick­lich nach.

AfD-Malsack-Winkemann verbreitet erste Fake-Nachricht

AfD-Mal­sack-Winke­mann ver­bre­it­et erste Fake-Nachricht

Sei­ther kur­sieren diese und ähn­liche Mel­dun­gen über ein zweites und drittes Kind, das wegen ein­er Maske ver­stor­ben sei, in den diversen Kanälen, trotz Aufk­lärung durch Fak­tencheck­er wie etwa den ARD-Fak­ten­find­er oder das Redak­tion­snet­zw­erk Deutsch­land.

Wochenblick verbreitet Fake-News: "Starb Schülerin in Deutschland wegen Masken-Pflicht?"

Wochen­blick ver­bre­it­et Fake-News: „Starb Schü­lerin in Deutsch­land wegen Masken-Pflicht?”

Ein beson­ders eifriger Ver­bre­it­er von Gerücht­en über Kinder bzw. Jugendliche, die durch Masken gestor­ben seien, ist der Arzt Bodo Schiff­mann. In einem Video schwurbelte er, er habe „sehr valide Infor­ma­tio­nen, dass zwei Kinder aus unklaren Grün­den gestor­ben sind. Es ste­ht die Ver­mu­tung im Raum, dass dies im Zusam­men­hang mit dem Tra­gen von Masken passiert ist. Das Gegen­teil ist bis­lang nicht bewiesen. (…) Das ist eine wis­senschaftlich valide Aus­sage.

Belege, Fak­ten? Keine. Nur unklare Gründe, die aber für Schiff­mann eine valide wis­senschaftliche Aus­sage auf­grund von Ver­mu­tun­gen ermöglichen. Ein befre­un­de­ter Arzt habe ihn über den zweit­en an der Maske ver­stor­be­nen Jugendlichen informiert, mit­tler­weile habe er auch aus der Staat­san­waltschaft selb­st genauere Hin­weise. Die Staat­san­waltschaft demen­tiert deut­lich, aber was stört das einen Schiff­mann, den „Wochen­blick“ und all die anderen Corona-Schwurbler?

Mit­tler­weile kur­sieren Mel­dun­gen über ein drittes, ja sog­ar ein viertes, durch die Maske ver­stor­benes Kind. Das eine soll ein sech­sjähriges Mäd­chen aus Schwe­in­furt in Unter­franken sein, das dann im Kranken­haus ver­stor­ben sei. Die Polizei demen­tiert eben­so wie das Kranken­haus. Das vierte Kind soll in Wies­baden an der Maske ver­stor­ben sein. Auch in diesem Fall gibt es keine Fak­ten, dafür aber eben­falls ein Demen­ti der Staat­san­waltschaft.

In einem an Dra­ma kaum zu über­bi­etenden Video geht Schiff­mann aber noch weit­er: Er kenne die ganze Geschichte über den Tod des drit­ten Kindes, „aus erster Hand“. Er erzählt sie zwar nicht, aber sub­sum­iert: „Kinder ster­ben, weil sie Masken tra­gen wegen ein­er Erkrankung, die es nicht gibt. (…) Ihr fragt wieder nach Quellen, Ihr macht mich fertig.“

Schiffmann berichtet heulend in einem Video, er kenne nun die ganze Geschichte über den Tod des dritten Kindes

Schiff­mann berichtet heulend in einem Video, er kenne nun die ganze Geschichte über den Tod des drit­ten Kindes

Eifrig dabei ist der Recht­saußen-Ex-Nation­al­ratsab­ge­ord­nete Mar­cus Franz, der die mit­tler­weile über 4.000 Mit­glieder zäh­lende Face­book-Gruppe „Gegen­Masken­FuerKinder“ gegrün­det hat. Dort schwurbeln munter und großteils fak­ten­be­fre­it Franz, Greti und Pleti über alles in der Welt, was die Gemüter erre­gen kön­nte – natür­lich promi­nent auch über die ver­meintlich am Masken­tra­gen ver­stor­be­nen Kinder.

Jammer über unterwanderte Corona-Verschwörungsgruppe durch "Befürworter des Corona Wahnsinns": "unterwandert und zersetzt"

Jam­mer über unter­wan­derte Coro­na-Ver­schwörungs­gruppe durch „Befür­worter des Coro­na Wahnsinns”: „unter­wan­dert und zersetzt”

Die Diskus­sio­nen scheinen jedoch auf­grund von Franz und der Gruppe dedek­tierten „Trollen“ ent­glit­ten zu sein, sodass sich Grün­der Franz vor eini­gen Tagen aus der Gruppe selb­st ent­lassen hat. Für höhere Ziele, die der Internist Franz nun verfolgt:

Ich selb­st werde mich vor­rangig wieder der medi­zinis­chen und wis­senschaftlichen Debat­te wid­men, denn eine immer größer wer­dende Anzahl von Ärzten möchte sich aktiv­er in die Coro­na-The­matik ein­brin­gen, auch abseits der für alle Medi­zin­er sehr aufwendi­gen klin­is­chen und wis­senschaftlichen Tätigkeiten.
Ich wün­sche der Gruppe ein gutes Gedei­hen und ent­lasse mein sehr schnell sehr gross gewor­denes „Kind“ somit in eine neue Zulunft!
Anfang und Ende des Engagements von Franz in der von ihm gegründeten FB-Gruppe: "Dichte an Troll-Kommentaren"; "entlasse mein sehr schnell sehr gross gewordenes 'Kind' somit in eine neue Zulunft!"

Anfang und Ende des Engage­ments von Franz in der von ihm gegrün­de­ten FB-Gruppe: „Dichte an Troll-Kom­mentaren”; „ent­lasse mein sehr schnell sehr gross gewor­denes ‚Kind’ somit in eine neue Zulunft!”

 

Infor­ma­tio­nen

➡️ Die ange­bliche Gesund­heits­ge­fahr durch Masken: Was ist an den Behaup­tun­gen dran?
➡️ Medi­zin­er: Kinder ster­ben nicht allein durch Maske — mehrere Todes­fälle erfunden
➡️ Fak­tencheck: Star­ben wirk­lich Kinder, weil sie eine Maske trugen?
➡️ Die Gerüchte über den Tod von Kindern durch Schutzmaske
➡️ Gezielte Gerüchte über Todes­fälle durch Maske