Lesezeit: 2 Minuten

Kameradschaftsbund mit Hakenkreuz vor einer SchuleLesezeit: 2 Minuten

Am Tag der offe­nen Tür des neu­en Salz­bur­ger Schul­zen­trums „Bil­dungs­cam­pus Gnigl“ hat sich auch der Öster­rei­chi­sche Kame­rad­schafts­bund (ÖKB) prä­sen­tiert. War­um eigent­lich? Was hat der ÖKB vor einer Schu­le zu suchen? Für hef­ti­gen Pro­test des Salz­bur­ger KZ-Ver­­­ban­­des sorg­te die Prä­sen­ta­ti­on eines Eiser­nen Kreu­zes mit Haken­kreuz, das neben Dut­zen­den ande­rer Orden und Medail­len auf einem Band einer […]

4. Okt 2019
ÖKB-Abzeichen mit Hakenkreuz in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Verband/VdA Salzburg)
ÖKB-Abzeichen mit Hakenkreuz in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Verband/VdA Salzburg)

Der Tag der offe­nen Tür des neu­en Salz­bur­ger Schul­zen­trums in Gnigl wur­de am 29. Juni abge­hal­ten. Auf den Fotos, die dem KZ-Ver­band zuge­spielt wur­den, sieht man eini­ge spie­len­de Kin­der auf dem Vor­platz zum Bil­dungs­zen­trum und vor dem Ein­gang einen lee­ren Tisch mit Sitz­grup­pe, dane­ben die Fah­nen des ÖKB. Ein gespens­ti­sches Bild – auch ohne den Hakenkreuzorden.

ÖKB-Abzeichen in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Verband/VdA Salzburg)
ÖKB-Abzei­chen in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Ver­ban­d/V­dA Salzburg)

Dass man bei der qua­si offi­zi­el­len Eröff­nung der größ­ten Grund­schu­le in der Stadt Salz­burg mit einem Haken­kreu­zem­blem auf der Fah­ne vor­stel­lig wird, über­schrei­tet für uns als Opfer­ver­band ein­deu­tig alle tole­rier­ba­ren Gren­zen“, kri­ti­sier­te der Obmann des Salz­bur­ger KZ-Ver­ban­des, Josef Enzen­dor­fer gegen­über der APA. Das Sym­bol habe im öffent­li­chen Raum nichts mehr zu suchen, schon gar nicht an einer Schu­le. Man habe des­halb die Staats­an­walt­schaft um eine recht­li­che Über­prü­fung ersucht.

ÖKB-Abzeichen mit Hakenkreuz in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Verband/VdA Salzburg)
ÖKB-Abzei­chen mit Haken­kreuz in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Ver­ban­d/V­dA Salzburg)
ÖKB-Abzeichen mit Hakenkreuz in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Verband/VdA Salzburg)
ÖKB-Abzei­chen mit Haken­kreuz in Gnigl/Salzburg (@ KZ-Ver­ban­d/V­dA Salzburg)

Der Obmann des ÖKB Gnigl spricht von einem Miss­ge­schick, gibt aber auch noch zu, dass ein zwei­ter Orden mit NS-Emblem dabei war, der eben­falls jetzt ent­fernt wer­de. Die Staats­an­walt­schaft hat das Lan­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz mit Ermitt­lun­gen beauf­tragt. Wir wür­den ver­mu­ten, dass jeden­falls ein Ver­stoß gegen das Abzei­chen­ge­setz oder auch gegen Arti­kel III des EGVG vorliegt.

Jeden­falls soll­ten auch die Schul­be­hör­den mit Ermitt­lun­gen beauf­tragt wer­den. Wer auf die Idee gekom­men ist, den Kame­rad­schafts­bund vor einer Schu­le mit Kai­ser­fah­ne und Medail­len posie­ren zu las­sen, der soll­te sich dafür ver­ant­wor­ten müssen!

PRESSEINFO Bil­dungs­cam­pus Haken­kreuz (pdf)

Verwandte Beiträge

Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation