Oklahoma City (USA): Bombenanschlag verhindert

Wie der ORF berichtet, haben US-Behör­den einen Anschlag eines 23-jähri­gen Recht­sex­trem­is­ten vere­it­elt. Jer­ry V. soll ver­sucht haben, einen Sprengsatz vor ein­er Bank zu zün­den. Dabei wurde er vom FBI festgenom­men. Der ver­hin­derte Recht­ster­ror­ist hat sich als Anhänger der recht­sex­tremen Grup­pierung der Three Per­centers zu erken­nen gegeben.

„Three Per­centers” wurde 2008 von Mike Bri­an Van­der­boegh gegrün­det, der in den 1990er Jahren in Miliz­grup­pen in Alaba­ma aktiv war, u.a. in der recht­sex­tremen Grup­pierung „Oath Keep­ers”. Die Anti-Defama­tion League (ADL) beschreibt die Gruppe „Oath Keep­ers” als „heav­i­ly armed extrem­ists with a con­spir­a­to­r­i­al and anti-gov­ern­ment mind­set look­ing for poten­tial show­downs with the government.”

Die Recht­sex­tremen der „Three Percenters”-Bewegung waren auch bei den gewalt­täti­gen Auseinan­der­set­zun­gen in Char­lottesville beteiligt, bei der ein Neon­azi die anti­ras­sis­tis­che Aktivist Heather Hey­er tötete und 19 weit­ere Gegen­demon­stranIn­nen zum Teil schw­er verletzte.