Mistelbach/Stockerau: Anschläge auf Asylunterkünfte

Auf eine von zwei Familien bewohnte Asylunterkunft in Mistelbach wurde in der Nacht auf Montag, 19.6. ein Brandanschlag verübt. Bei dem Brand, der vom Keller des Wohnhauses ausging, wurden zehn Personen, darunter sieben Kinder, verletzt. Wie der „Kurier“ (20.6.2017) berichtet, gab es in Stockerau in den Nächten auf Samstag und Sonntag Schüsse mit einem Luftdruckgewehr durch ein offenes Fenster in einen Schlafraum.

Bei den Schussattacken in Stockerau wurde niemand verletzt. Der Täter ist aber noch unbekannt. Bei dem Brandanschlag in Mistelbach wurde eine verdächtige Person, die „äußerst aggressiv und verwirrt“ (Kurier) wirkte, am Tatort festgenommen.

Bericht zu Stockerau: ORF NÖ
Bericht zu Mistelbach: ORF NÖ