Mistelbach/Stockerau: Anschläge auf Asylunterkünfte

Auf eine von zwei Fam­i­lien bewohnte Asy­lun­terkun­ft in Mis­tel­bach wurde in der Nacht auf Mon­tag, 19.6. ein Bran­dan­schlag verübt. Bei dem Brand, der vom Keller des Wohn­haus­es aus­ging, wur­den zehn Per­so­n­en, darunter sieben Kinder, ver­let­zt. Wie der „Kuri­er“ (20.6.2017) berichtet, gab es in Stock­er­au in den Nächt­en auf Sam­stag und Son­ntag Schüsse mit einem Luft­druck­gewehr durch ein offenes Fen­ster in einen Schlafraum.

Bei den Schus­sat­tack­en in Stock­er­au wurde nie­mand ver­let­zt. Der Täter ist aber noch unbekan­nt. Bei dem Bran­dan­schlag in Mis­tel­bach wurde eine verdächtige Per­son, die „äußerst aggres­siv und ver­wirrt“ (Kuri­er) wirk­te, am Tatort festgenommen.

Bericht zu Stock­er­au: ORF NÖ
Bericht zu Mis­tel­bach: ORF NÖ