Reichsheinis (II): Untersuchungshaft in St.Pölten

Ein Reichshei­ni (64) aus Ertl (NÖ), der seit Feb­ru­ar 2015 durch zahlre­iche schriftliche Eingaben die Durch­führung eines Ver­wal­tungsstrafver­fahrens und eine Pfän­dung ver­hin­dern wollte und dabei auch mit Rech­nun­gen zwis­chen 8.000 und 20.000 Euro bei Fort­führung der Amt­shand­lun­gen dro­hte, wurde in der Vor­woche ver­haftet und wegen Tat­bege­hungs­ge­fahr in St. Pöl­ten in U‑Haft genom­men. (Quelle: Bericht in der NÖN)