Die völkische Familie des RFS Wien

Lesezeit: 2 Minuten

Die „Fami­lie” muss für vie­les her­hal­ten, was sie nicht ist: für die „Keim­zel­le des Staa­tes“ bei­spiels­wei­se. Damit ver­bun­den ist das Bild eines auto­ri­tä­ren Vaters, einer für­sor­gen­den Mut­ter und gehor­sa­mer Kin­der. Was sie mit Sicher­heit auch nicht ist: eine „Keim­zel­le des Vol­kes“. Das ist näm­lich Nazi-Ideo­lo­gie. Die völ­ki­sche Keim­zel­len­ideo­lo­gie hat es schon frü­her gege­ben, geht aber nach dem Natio­nal­so­zia­lis­mus gar nicht mehr. Für den RFS Wien aber schon.

Für den RFS Wien, der gefähr­lich nah am rech­ten Abgrund steht, gibt es offen­sicht­lich kein Hal­ten mehr. Auf Face­book ver­öf­fent­licht er sein „Pro­gramm für die Uni Wien“. Und da tönt es so:

„Die Fami­lie ist die Keim­zel­le des Vol­kes, das es zu erhal­ten gilt. Gera­de unter Aka­de­mi­kern ist der Kin­der­man­gel enorm. Das wirkt sich auch auf die gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung und die Zusam­men­set­zung aus. Daher sind Kin­der­wün­sche von ange­hen­den Aka­de­mi­kern zu unterstützen“.

RFS Wien, am 30.April 2017 und somit mitten im ÖH-Wahlkampf: "Die Familie ist die Keimzelle des Volkes (...)"

RFS Wien, am 30.April 2017 und somit mit­ten im ÖH-Wahl­kampf: „Die Fami­lie ist die Keim­zel­le des Volkes (…)”

Da wird eine völ­kisch ras­sis­ti­sche Ideo­lo­gie pro­pa­giert und – das deu­tet auf die Hand­schrift der Bur­schis hin – mit einem eli­tä­ren Anspruch ver­bun­den. Die Wie­ner RFS-Bur­schen sind besorgt, weil nicht nur das (deut­sche) Volk gefähr­det ist, son­dern das, was die RFS-Buben und –Mädels für das Bes­te vom Volk hal­ten: die gesell­schaft­li­che „Zusam­men­set­zung“. Für den RFS zer­brö­selt gera­de die ger­ma­ni­sche Eli­te – daher sol­len die „Kin­der­wün­sche von ange­hen­den Aka­de­mi­kern“ unter­stützt wer­den. Es geht um die Repro­duk­ti­on des „Vol­kes“, nicht um „Kin­der­wün­sche“!

Inner­halb der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Ras­sen­ideo­lo­gie nahm die Fami­lie ‚als Keim­zel­le des Vol­kes’ eine ent­schei­den­de Rol­le ein. Die ihr zuge­dach­te Funk­ti­on ziel­te jedoch nicht auf die Erfül­lung emo­tio­na­ler Bedürf­nis­se und indi­vi­du­el­ler Lebens­vor­stel­lun­gen, son­dern auf die Repro­duk­ti­on ‚erb­ge­sun­den’ Nach­wuch­ses ab, um den Fort­be­stand der Ras­se zu gewähr­leis­ten“ (Alex­an­der Bas­ti­an, Erzwun­ge­ne Fami­li­en­pla­nung, p. 255 in: Eva Labouvie/Ramona Myr­rhe: Fami­li­en­ban­de – Fami­li­en­schan­de. Geschlech­ter­ver­hält­nis­se in Fami­lie und Ver­wandt­schaft. Böhlau Ver­lag, Wien 2007).

"Familie als Keimzelle unseres Volks- und Staatskörpers". Aus Adolf Hitlers "Aufruf an das deutsche Volk!" (31. Januar 1933) - Quelle: Deutsches Historisches Institut

„Fami­lie als Keim­zel­le unse­res Volks- und Staats­kör­pers”. Aus Adolf Hit­lers „Auf­ruf an das deut­sche Volk!” (31. Janu­ar 1933) — Quel­le: Deut­sches His­to­ri­sches Institut

Daher taucht die ideo­lo­gisch schwerst belas­te­te For­mu­lie­rung nach 1945 eigent­lich nur mehr in den pro­gram­ma­ti­schen Vor­stel­lun­gen von neo­na­zis­ti­schen oder rechts­extre­men Grup­pie­run­gen auf, etwa bei der neo­na­zis­ti­schen Pöbel­trup­pe vom „III.Weg“ in der BRD oder bei der NPD – oder beim RFS Wien. Pas­sen­de völ­ki­sche Familie!

Auch für den rechtsextremen "Dritten Weg" ist die Familie die Keimzelle des Volkes...

Auch für den rechts­extre­men „Drit­ten Weg” ist die Fami­lie die Keim­zel­le des Volkes…

...ebenso für die deutsche NPD (Verband Heilbronn).

…eben­so für die deut­sche NPD (Ver­band Heilbronn).