Klagenfurt: Wiederbetätigung wegen Lokalverbot

Weil ihm ein Türsteher den Zutritt zu einem Lokal verweigerte, rastete ein arbeitsloser Klagenfurter (22) völlig aus, schrie laut Polizei mehrmals „Heil Hitler“ , zeigte mit seiner Rechten den Hitlergruß und trat auf ein Auto ein. Die alarmierten Polizisten beschimpfte er zunächst, drohte ihnen mit dem Umbringen und wurde dann tätlich. Er wurde festgenommen und wird wegen Wiederbetätigung, gefährlicher Drohung, Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf einen Beamten angezeigt (Quelle: LPD Kärnten 16.6.2016).