Klagenfurt: Wiederbetätigung wegen Lokalverbot

Weil ihm ein Türste­her den Zutritt zu einem Lokal ver­weigerte, rastete ein arbeit­slos­er Kla­gen­furter (22) völ­lig aus, schrie laut Polizei mehrmals „Heil Hitler“ , zeigte mit sein­er Recht­en den Hit­ler­gruß und trat auf ein Auto ein. Die alarmierten Polizis­ten beschimpfte er zunächst, dro­hte ihnen mit dem Umbrin­gen und wurde dann tätlich. Er wurde festgenom­men und wird wegen Wieder­betä­ti­gung, gefährlich­er Dro­hung, Sachbeschädi­gung und tätlichen Angriffs auf einen Beamten angezeigt (Quelle: LPD Kärn­ten 16.6.2016).