Schwanenstadt: Hasssprayer nach über 10 Jahren gefasst

Mehr als zehn Jahre lang hat ein mit­tler­weile 74-jähriger Sprayer aus Schwa­nen­stadt im Bezirk Vöck­labruck frem­den­feindliche Has­s­parolen „auf Kirchen- und Fried­hof­s­mauern, Pri­vathäuser, Flüchtling­sun­terkün­fte und Plakate“ (ooe.orf.at) geschmiert. Seit dem Jahr 2004 (!) war der Pen­sion­ist aktiv und hat 115mal in ins­ge­samt 15 Gemein­den einen Schaden von rund 60.000 Euro verursacht.


Foto: Polizei OÖ
-

Bei Wahlen war er beson­ders aktiv, zulet­zt bei der Bun­de­spräsi­den­ten­wahl. Die Fah­n­der hat­ten gute Vorar­beit geleis­tet, sich gle­ich in mehreren der von ihm für die Has­s­parolen bevorzugten Gemein­den auf die Lauer gelegt und kon­nten ihn so überführen.

Nach dem Motiv befragt, gab der Mann an, er habe nichts gegen Flüchtlinge, sei aber frus­tri­ert, weil unter­stützungswürdi­ge Öster­re­icherIn­nen dadurch benachteiligt wür­den. Ein braver Abnehmer der blauen Het­ze also.