Eisenstadt / Marz: Anklage gegen Keller-Nazi

Die Staat­san­waltschaft Eisen­stadt hat gegen den Besitzer jenes Nazi-Kellers, der in der Film­doku „Im Keller“ von Ulrich Sei­dl mit Hitler­bild und Hak­enkreuz­fahne zu sehen war, Anklage wegen des Ver­dachts der NS-Wieder­betä­ti­gung erhoben. Die Ermit­tlun­gen gegen die anderen Feiergäste im Hitler-Keller, darunter zwei Ex- ÖVP-Gemein­deräte, wur­den eingestellt.