Tiroler FPÖ-Abgeordnete demonstrierte in München mit Bagida

Lesezeit: 3 Minuten

Bei den Tiro­ler Frei­heit­li­chen spielt sie als Rechts­aus­le­ge­rin. Die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Hil­de­gard Schwai­ger jubelt den Jung­ka­me­ra­den vom RFJ zu und ist völ­lig ver­zückt von Pegi­da. Nicht nur von der hei­mi­schen Pegi­da, son­dern vor allem von der deut­schen, Sie fährt sogar nach Mün­chen zum Demons­trie­ren mit Bag­ida. Im Tiro­ler Land­tag wet­tert sie dann gegen lin­ke Demonstrationen.


Fran­zö­si­sche Kari­ka­tur zu Pegi­da, nach den Anschlä­gen in Frankreich
-

Seit 2013 ist Schwai­ger Mit­glied des Tiro­ler Land­tags. Eine ihrer weni­gen bemer­kens­wer­ten Aktio­nen war das öffent­li­che Nach­den­ken über Wer­ner Königs­ho­fer, den aus der FPÖ aus­ge­schlos­se­nen Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­ten, der seit sei­nem Aus­schluss immer noch wei­ter nach Rechts­au­ßen abdrif­tet. In den Augen von Schwai­ger qua­li­fi­ziert ihn das und so sprach sie sich öffent­lich im Som­mer 2013 für sei­ne Wie­der­auf­nah­me aus.


Akti­on bei Anti-Pegida-Protesten
-

Im Novem­ber 2014 ver­tei­dig­te sie den unsäg­li­chen „Höhlenmenschen“-Sager von Chris­ti­an Höbart mit den Wor­ten, belieb­te Poli­ti­ker sei­en eben Men­schen, die sagen, was ihre Wäh­ler den­ken und des­halb sei Höbart auf „die Abschuss­lis­te der Gut­men­schen“ gekom­men.

Seit Pegi­da auf der poli­ti­schen Bild­flä­che auf­ge­taucht ist, gehört sie zu den eif­rigs­ten Pegi­da-Unter­stüt­ze­rIn­nen auf frei­heit­li­cher Sei­te. Schwai­ger, die schon vor­her ihr Abend­land durch sicht­ba­re Unter­stüt­zung der FB-Sei­te „Ja!!! zu Öster­reich ohne Mina­ret­te“ ret­ten woll­te, fiel Anfang 2015 der Grup­pe „Hei­mat ohne Hass“ neu­er­lich auf, weil sie ande­re FB-Use­rIn­nen dazu ein­lud, die Sei­te der Pegi­da Tirol zu liken.

Von „Hei­mat ohne Hass“ dazu befragt bzw. zu einer Stel­lung­nah­me ein­ge­la­den, ver­wei­ger­te sie aller­dings jeden Kommentar.

Dafür ver­lor sie sich auf der Sei­te von Pegi­da Öster­reich in gera­de­zu hym­ni­schen Wor­ten: „Pegi­da ist die Mit­te! Pegi­da ist das Volk! Und wir sind das Volk !!!“

Eine ziem­lich ein­fa­che, wenn auch nicht den Geset­zen der Logik ent­spre­chen­de Glei­chung, die noch ihre Ergän­zung erfährt durch das, was sie ihren Jung­ka­me­ra­den vom RFJ zupos­te­te: “…..lasst die lin­ken Chao­ten ein­fach links lie­gen. Die sind kei­ne Beach­tung wert!“.

Vier­zehn Tage vor­her hat­te sie noch ganz anders dar­über gedacht. Da kehr­te sie ganz geschockt von einer Bag­ida-Demons­tra­ti­on in Mün­chen nach Tirol zurück und pos­te­te ent­setzt: „Was mich am meis­ten scho­ckier­te, es bekämp­fen sich Lands­leu­te!!! Das deut­sche Volk ist gespal­ten“. Also doch nicht das gan­ze Volk die Mit­te und Pegi­da — aber Moment mal!

War­um demons­triert eine Tiro­ler Land­tags­ab­ge­ord­ne­te in Mün­chen — mit Bagida,dem baye­ri­schen, von Neo­na­zis durch­setz­ten Able­ger von Pegida?

War­um bezeich­net die Tiro­ler Abge­ord­ne­te die deut­schen bzw. baye­ri­schen Demons­tran­ten als ihre Lands­leu­te vom „deut­schen Volk“?


Pegi­da Vor­arl­berg: „Öster­rei­cher sind auch Deutsche”
-

Wird sie es viel­leicht dem­nächst dem Tiro­ler Land­tag erklä­ren? Und bei die­ser Gele­gen­heit viel­leicht auch erklä­ren, war­um sie in der Land­tags­sit­zung vom 5. Febru­ar gegen lin­ke Demons­tra­tio­nen hetz­te, die viel Geld kos­ten wür­den, ihre Teil­nah­me an der Bag­ida-Demo dabei aber geflis­sent­lich ver­schwieg? Wie viel Dop­pel­mo­ral geht noch?


Raus aus NATO, Pegi­da Vor­arl­berg: „Ja genau!” Vor­arl­berg ist in der NATO?; Bild­rech­te: @facebook
-

Übri­gens: einen ent­schie­de­nen Kon­ter zu den Aus­sa­gen von Schwai­ger in die­ser Land­tags­sit­zung gab es von der ÖVP-Abge­ord­ne­ten Kath­rin Kal­ten­hau­ser, die zu Schwai­ger sag­te, bei „ihren Aus­sa­gen ist mir schlecht gewor­den – nicht das ers­te Mal“. — Uns auch!